Fußball-Regionalliga: Trier auf tierischem Auswärtstrip

Ulm · Für Eintracht Trier ist es eine der weitesten Auswärtsfahrten in dieser Saison: Heute Abend, 19 Uhr, treten die Moselaner beim Ex-Bundesligisten SSV Ulm an.

Ulm. An das bis dato letzte Gastspiel beim SSV Ulm haben die Trierer keine schlechten Erinnerungen. Im Oktober 2013 siegte die Eintracht mit 2:1 im Donaustadion. Beim Blick auf die Aufstellung des SVE könnte man meinen, die Partie liegt ewige Zeiten zurück. Mit Ausnahme von Torwart Chris Keilmann und Kevin Heinz spielt keiner der damaligen Akteure mehr für Trier!
Am heutigen Abend stehen sich beide Mannschaften wieder gegenüber, nachdem der SSV zwischenzeitlich in die Oberliga abgerutscht war. In der vergangenen Saison schafften die "Spatzen" souverän als Meister die Rückkehr in die Viertklassigkeit.
Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt gab es zuletzt zwei deutliche Erfolge gegen Mitaufsteiger (3:0 beim SC Teutonia Watzenborn-Steinberg, 5:1 gegen den FC Nöttingen).
Der SSV hat sich im Sommer gut verstärkt - etwa mit Christian Sauter vom 1. FC Saarbrücken, Pierre Fassnacht vom Karlsruher SC oder Vinko Sapina vom FC Memmingen.
In Ulm trifft der SVE auf einen Gegner, der am vergangenen Spieltag aufgrund der Konstellation mit 19 Mannschaften in der Liga spielfrei hatte. Ein Umstand, mit dem die Eintracht auch in den kommenden Wochen immer wieder konfrontiert ist und den Trainer Peter Rubeck zu keiner Gelegenheit auslässt, zu geißeln. So auch nach dem 3:1-Sieg gegen Kassel, als er die Spielplangestaltung als "Sauerei" titulierte.
Und wie sieht's der Gegner, der dank acht Tagen Pause ausgeruht ins Spiel geht, während die Eintracht in dieser Zeit zwei Mal auf dem Platz stand (gegen Dortmund und Kassel)? "Ein Nachteil ist das sicher nicht, aber auch kein großer Vorteil. Ein Spiel gegen Dortmund kann eine Mannschaft gewaltig pushen, und der Sieg gegen Kassel gibt der Eintracht weiteren Auftrieb", glaubt Ulms Trainer Stephan Baierl in der Südwest-Presse. Alles Auslegungssache also.
Mit Spannung wird die Fitness des SVE zu beobachten sein. Interessant wird auch der Blick auf die Trierer Aufstellung. Wer ersetzt Kapitän Michael Dingels, der wegen einer Oberschenkelzerrung pausiert? Womöglich kommt Tobias Henneböle zu seinem Debüt - sofern die Spielberechtigung für den vom RCD Mallorca gekommenen 24-Jährigen vorliegt.
Das SSV-Presseteam bestreitet den Liveticker zum Spiel. Die Adresse fupa.net/rheinland bl