1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Gabius und Bock: Zurück an den Marathon-Erfolgsort

Gabius und Bock: Zurück an den Marathon-Erfolgsort

Frankfurt (teu) Der deutsche Marathon-Rekordmann Arne Gabius (RehaTherapie Bottwartal) und Alexander Bock vom Post-Sportverein Trier (PST) haben etwas gemeinsam: Die beiden Läufer kehren am morgigen Sonntag nach zwei Jahren an die Stätte ihres größten Erfolgs auf der 42,195-Kilometer-Distanz zurück. Beim Frankfurt-Marathon (live im hr-Fernsehen von 10 bis 14 Uhr) wollen sowohl Gabius als auch Bock das erste Mal seit 2015 wieder die ganze klassische Distanz bewältigen.

Gabius lief damals nationalen Rekord in 2:08,33 Stunden, musste verletzt aber bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro passen. Verletzungsprobleme plagten auch Bock im Jahr nach seinem Glanzdebüt in 2:23,35 Stunden. Beim Halbmarathon in Köln zeigte er zu Monatsbeginn, dass mit ihm wieder zu rechnen ist. Eine Zeit unter 2:30 Stunden scheint allemal möglich.
Dem PST fehlt allerdings der dritte Mann, um als Team bei den im Rahmen des ältesten deutschen Stadtmarathons ausgetragenen deutschen Meisterschaften um eine vordere Platzierung mitzulaufen. Bock zur Seite steht sein PST-Vereinskamerad Andreas Theobald. Der Leichtathletikbezirk Trier ist darüber hinaus mit den Altersklassenläufern Ute Kleinert (W 55, TG Konz), Gisela (W 45) und Norbert Thome (M 50, beide Spiridon Hochwald), Richard Luxen (M 55, LG Vulkaneifel) und Jürgen Mangrich (M 45, LT Schweich) vertreten.