Gegnaz gewinnen Sport-Reinart-Cup

Gegnaz gewinnen Sport-Reinart-Cup

Das Team Die Gegnaz hat den 19. Sport-Reinart-Cup in Bernkastel-Kues gewonnen. Im Finale brauchte es zum ersten Mal ein Penaltyschießen, um die Entscheidung herbeizuführen.

Nachdem es nach der regulären Spielzeit 0:0 gestanden hatte, besiegten die A-Junioren der JSG Zeltingen-Rachtig/Bernkastel-Kues den Favoriten Team Hellas schließlich mit 3:1.
Insgesamt 18 Freizeit Mannschaften waren angetreten, um den begehrten Cup in einem der größten Hallenturniere der Region zu erkämpfen. Nach einigen engen Spielen in der Vor- und Zwischenrunde hatten sich sowohl altbekannte Teams wie Die Wölfe und Haselnuss Lieser als auch neue Mannschaften wie Die Beckenbauers und die Gegnaz für die Endrunde qualifiziert.
In der Endrunde trafen bereits im ersten Spiel die bis dahin favorisierten Mannschaften Die Beckenbauers und Team Hellas aufeinander (Gruppe I). Sie trennten sich 1:1. Mit zwei weiteren klaren Siegen zog das Team Hellas ins Halbfinale ein, während sich Die Beckenbauers im letzten Endrundenspiel der Überraschungsmannschaft Die Gegnaz mit 1:2 unterlagen und damit den Sprung ins Halbfinale verpassten. In der Gruppe II qualifizierten sich die Homofürsten und Scol International.
Das Team Hellas besiegte imHalbfinale Scol International mit 2:1. Die Homofürsten mussten sich den Gegnaz mit 0:1 geschlagen geben. Im Penaltyschießen um Platz drei siegte Scol International mit 2:1 und sicherte sich damit einen der attraktiven Pokale.
Besonders fair ging es während des gesamten Turniers der Spvgg. 1920 e. V. Bernkastel-Kues zu. In 58 Spielen mussten die beiden Schiedsrichter Dieter Zirkel und Michael Grüner nur sechs Spielern eine Zeitstrafe aussprechen. Bester Torwart wurde Armin Dzubur (Homofürsten), mit 13 Treffern bester Torschütze Michael Zimmer (Team Hellas). Etliche Teams haben bereits für 2013 ihre Teilnahme am von den Sponsoren Bastei und Sport Reinart unterstützten Turnier angekündigt. F.Z.

Mehr von Volksfreund