Generationswechsel ist voll im Gange

Generationswechsel ist voll im Gange

Der Post-Sportverein Trier (PST) dominiert als Nummer drei in Rheinland-Pfalz die Leichtathletik in der Region. Nach einem schweren Jahr 2012 wird das aktuelle nicht weniger schwierig.

Trier. Für Marc Kowalinski war 2012 die verflixte siebte Saison im PST-Trikot. Sie begann für den zweimaligen Hallen-DM-Dritten ähnliche vielversprechend wie für die gesamte Leichtathletik-Abteilung. Doch wie einige andere Leistungsträger wurde es für den 34-Jährigen bald zu einer Berg- und Talfahrt mit Verletzungen und Krankheiten. Ein Schock: der schwere Verkehrsunfall des ehemaligen deutschen Berglauf-Vizemeisters Carlo Schuff im September.
Leichtathletik-Abteilungsleiter Volkhart Rosch sprach bei der Jahres-Pressekonferenz am Montagabend viel davon, dass die aufgerissenen Lücken gefüllt werden konnten. Deutschlandweit steht der PST an 47. Stelle der Leichtathletik-Vereine. In Rheinland-Pfalz sind nur LG Rhein-Wied und LAZ Zweibrücken erfolgreicher. Die Paralympics-Teilnahme von Maike Hausberger, Senioren-EM-Bronze durch Hochspringer Jochen Staebel, der U23-Mannschaftstitel im Halbmarathon durch Dominik Werhan, Marcel Knüttel und Lucas Theis, U23-Silber im Berglauf durch Andreas Theobald und Cross-DM-Bronze durch das U20-Team (Werhan, Knüttel, Theobald) waren 2012 einige der größten Erfolge.
Die Auflistung der Namen zeigte aber auch: Ein Generationswechsel ist im Gange. Mit der Erfahrung von mehr als vier Jahrzehnten als Trainer forderte Rosch deshalb: "Wir müssen nach vorne schauen!" Das bedeute auch, sich den Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft zustellen. "Wir müssen uns erneuern", sagte der 73-jährige Rosch.
Die PST-Verantwortlichen blickten bei der Pressekonferenz dann allerdings doch mehr zurück als in die Zukunft. Die Vormachtstellung im Laufbereich in Rheinland-Pfalz ausbauen und die verstärkte Förderung der Nachwuchs-Leichtathletik gab Klaus Klaeren als Ziele für 2013 an, ohne konkret zu werden.
Auf den jungen Athleten ruhen zumindest in den nächsten Wochen bei den Deutschen Meisterschaften im Crosslauf und Halbmarathon die Hoffnungen. U23-Junioren des PST haben schon mal gezeigt, dass sie national schon vorne mitmischen können.

Mehr von Volksfreund