Gerolstein feiert Max Gaus

Damit hatten die Verantwortlichen des SV Gerolstein nicht gerechnet: Eine voll besetzte Grundschulhalle sorgte bei den Rheinlandmeisterschaften im Boxen für eine gute Stimmung in der blau-weißen Box-Arena. Der Amateur-Boxverband Rheinland hatte 16 Kampfpaarungen angesetzt, darunter auch einige Halbfinalpaarungen gleich zu Beginn der Veranstaltung.

Mit 13 Kämpfern stellte das Box-Team Lahn die meisten Kämpfer. Weitere Faustkämpfer vertraten ihre Vereine aus dem Westerwald, Bad Kreuznach, Neuwied, Idar-Oberstein und Koblenz. Die Eifelregion ging mit dem Boxer Akdogan Bbdullokman (Leichtgewicht bis 60 kg) und den beiden Lokalmatadoren Florim Buci (Fliegengewicht bis 52 kg) und Max Gaus (Mittelgewicht bis 75 kg, Foto) an den Start.
Bei der zweiten Paarung des Abends traf Titelverteidiger Max Gaus auf seinen Gegner Kristijan Markovic vom Box-Team Lahn. Diese Hürde meisterte Gaus souverän und stieg nach drei Runden als Sieger aus dem Ring. Der zweite Gerolsteiner Boxer, Florim Buci, stieg in Kampf Nummer zehn in die rote Ecke, um gegen Oswald Buchmiller aus Neuwied anzutreten. Florim zeigte einen beherzten Kampf und musste sich letztendlich einem starken Gegner nach Punkten geschlagen geben.
Die Stimmung in der Halle erreichte ihren Höhepunkt, als Max Gaus zum Finalkampf gegen Alexej Schwetschuk antrat. Sein Kontrahent aus dem Westerwald besitzt mit seinen 18 Jahren reichlich Boxerfahrung. 42 Kämpfe bestritt der Rheinlandmeister von 2008 bis 2010. Die beiden Kämpfer schenkten sich nichts in den drei Runden. Es wurden äußerst spannende neun Minuten im Finale. Am Ende mussten die Punkte entscheiden. Ringsprecher Horst Brosta verkündete die Nachricht: "Sieger nach Punkten, blaue Ecke - Max Gaus vom SV Gerolstein!"