| 14:32 Uhr

Gewichtheben: Kylltalheber Trier-Ehrang unterliegen in Mutterstadt

Mutterstadt. Am fünften Kampftag der Gewichtheber-Oberliga Rheinland-Pfalz-Saar trafen zwei Traditionsvereine aufeinander, die jahrelang im Südwesten das Maß aller Dinge waren. Im Nostalgieduell zwischen dem AC Mutterstadt II und den Kylltalhebern Trier-Ehrang siegten die Gastgeber mit 222,2:199,2 Relativpunkten.

(wir) Um am Ende der Normalsaison den Sprung ins Finale zu schaffen, ist ein Platz unter den ersten Drei der Tabelle erforderlich.

So standen die Kylltalheber unter Zugzwang und jeder einzelne Heber musste an sein Limit gehen. Das führte zwar zu einer neuen Saisonbestleistung, hatte aber auch mehr Fehlversuche als gewohnt zur Folge (6 bei Ehrang, 1 bei Mutterstadt). Die Gäste zeigten von Beginn an, dass sie gewillt waren, nichts unversucht zu lassen, um in Mutterstadt zu gewinnen. Nach dem Reißen lagen sie nur acht Relativpunkte zurück. Dass es am Ende nicht zum Sieg reichte, lag an dem Mutterstadter Marco Dalessio, der nach über einem Jahr Pause wieder an die Hantel ging und mit 75,2 Punkten als bester Heber des Abends war. Selbst die Steigerung der Saisonbestleistung um mehr als 20 Punkte reichte Ehrang nicht. Nachwuchsheber Jannik Ritz schaffte mit neuer Bestleistung erstmals in die Realtivpunkte heben.

KTH Ehrang: Meier (Reißen 73 kg/Stoßen 94 kg/Gesamt 167 kg/59,0 Kilopunkte relativ), Pauly (90/110/200/40,8), F. Millen (97/125/222/55,0), N. Schieren (90/115/205/44,4), Ritz (65/85/150/9,5)

AC Mutterstadt II - KTH Trier-Ehrang 222,2:199,2 Kp
VfL Rodalben - TSG Kaiserslautern 195,2:141,0 Kp
KSV Grünstadt - AC Weisenau 228,2:108,8 Kp

1. KSV Grünstadt 911,2 8:0
2. AC Wemmetsweiler 834,4 8:0
3. AC Mutterstadt II 1042,4 8:2
4. KTH Ehrang 733,4 4:4
5. VfL Rodalben 698,7 2:6
6. AC Weisenau 640,1 0:8
7. TSG Kaiserslautern 673,5 0:10