Gold, Silber, Bronze im hohen Norden

Gold, Silber, Bronze im hohen Norden

Karateka des VfL Traben-Trarbach bei Deutscher Meisterschaft mit überzeugenden Auftritten.

Neumünster (red) Bei der Deutschen Karatemeisterschaft für Menschen mit Behinderung (Para-Karate) in Neumünster (Schleswig-Holstein) erwiesen sich die Karateka des VfL Traben-Trarbach wieder leistungstark.In der Kategorie "geistig" hatte sich Matthias Bernahrndt souverän für die Finalrunde qualifiziert und teilte sich dort mit dem mehrfachen Deutschen Karatemeister und Weltmeister von 2014, Marvin Nöltge (Dojo Waldkirch-Kollnau), den dritten Platz.
Ebenfalls in der Kategorie "geistig" startete Nina Fell mit dem großen Ziel, endlich den Meistertitel zu erringen. Zunächst sah es auch so aus, als ob es dieses Mal klappen würde: Fell zeigte mit viel "Kime" (Fokussierung der körperlichen und geistigen Kraft im Endpunkt der Technik) eine extrem starke Kata "Bassai Dai".
Damit distanzierte sie in der Vorrunde die mehrfache deutsche Meisterin Andrea Nowak vom 1. CKKS Traunreut und qualifizierte sich mit Bestleistung für das Finale. Vor der Finalrunde verletzte sie sich im Warm-up-Bereich und musste ärztlich behandelt werden. Allerdings zeigte sie Wettkampfqualität, biss auf die Zähne und nahm unter Schmerzen am Finale teil. Die Verletzung war offenbar der Hauptgrund, dass sie die Goldmedaille - wenn auch äußerst knapp mit nur 0,8 Punkten Abstand zu Andrea Nowak - verpasste. Melanie Hässler gewann wieder in ihrer Para-Kategorie "psychisch" die Goldmedaille und verteidigte so ihren deutschen Meistertitel. Jens Nopper absolvierte in seiner Kategorie "psychisch" zum ersten Mal die anspruchsvolle Kata Kanku Dai, um seine Siegchancen zu verbessern und sicherte sich somit zum zweiten Mal seinen Vizemeister-Titel. Diese Leistung ist hoch einzuschätzen, da sein direkter Konkurrent und mehrfacher Deutscher Meister, Achim Haubennestel vom MTV Ludwigsburg, bereits den 3. Dan besitzt und Nopper lediglich den 6. Kyu.
Die Platzierungen im Überblick: Jörg Bernahrndt: Bronze; Nina Fell: Silber; Melanie Hässler: Gold; Jens Nopper: Bronze; Tom Schary: vierter Platz; Christian Fechler: fünfter Platz; Uwe Fuchs: fünfter Platz; Dirk Sommerlad: neunter Platz.

Mehr von Volksfreund