Goldwerte Verstärkung

Die SG Buchholz hat beim 1:3 in Wittlich nicht nur das Spiel, sondern auch die Tabellenführung an den FSV Salmrohr II verloren, der am Freitagabend Morbach mit 4:2 bezwang. Dabei war Buchholz in der ersten Hälfte das bessere Team gegen Wittlich/Lüxem, führte 1:0. Doch mit Moral und zwei Protagonisten der Extraklasse wendeten die Säubrenner das Blatt.

Wittlich. Die SG Wittlich/Lüxem II hatte in Abstimmung mit Bezirksliga-Trainer Frank Meeth zwei Stammspieler der ersten Elf in der A-Liga-Mannschaft mit dabei. Was sowohl Ariel Podgorski und Benedikt Schlösser an diesem Abend ablieferten, war wieder mehr als bezirksligatauglich, denn die entschieden das Spiel quasi im Alleingang. Dabei sah es nach 45 Minuten nicht nach einem Sieg für die Krähling-Elf aus. Buchholz übernahm das Kommando, spielte zielstrebig und technisch gekonnt über die Flügel, so dass Chancen zwangsläufig erspielt wurden. Ein Freistoß von Daniel Sorge an die Latte, ein knapp verpasster Kopfball von Dominik Klein und eine Chance von Manuel Bemsch hätten die Gäste zeitiger in Führung gehen lassen können. Doch Sorge brachte die Elf von Karl-Heinz "Kalle" Gräfen mit einem flach und scharf geschossenen Freistoßtor kurz vor der Strafraumgrenze in Führung. Anschließend verpasste Andreas Häb das 2:0 für die Gäste, die kompakt, spielstark und ballsicher agierten. Wittlichs Benedikt Schlösser hatte nach einem schnellen Spielzug über Christoph Krähling und Stefan Follmann den Ausgleich auf dem Fuß. Die zweite Hälfte begannen die Hausherren mit deutlich mehr Schwung und Energie, kamen nach einer Stunde Spielzeit zum Ausgleich, als Schlösser Buchholz‘ Keeper Pascal Löw tunnelte. Nur eine Minute später war die Gästeabwehr ein zweites Mal nicht im Bilde, als Ariel Podgorski nach einer Ecke per Kopf das 2:1 erzielte. Buchholz verlor den Faden und erlaubte sich einige Katastrophenfehler im Vorwärtsgang und eröffnete so Wittlich Konterchancen. Das sichere 2:2 hätte Dominik Klein machen können, als er allein vor Jan Herrmany auftauchte, doch am wiederholt glänzend reagierenden Keeper der Wittlicher scheiterte. In dieser Phase stand das auf gutem Niveau stehende, sehr emotionale Derby auf der Kippe. Buchholz war wieder am Drücker, doch die Präzision und die finalen Ideen fehlten. Matthias Schröder auf Buchholzer und Schlösser nach öffnendem Pass von Krähling auf Wittlicher Seite ließen weitere gute Möglichkeiten aus. Die Entscheidung reifte, als nach einem Konter über Schlösser die Buchholzer Abwehr aufgerissen wurde und Podgorski nur noch einzuschieben brauchte. "Podgorski und Schlösser waren Gold wert für uns. Wir haben Moral gezeigt und in der zweiten Halbzeit richtig guten Konterfußball gespielt", freute sich Wittlichs Spielertrainer Christoph Krähling, während Karl-Heinz Gräfen auf Buchholzer Seite den Leistungsabfall in der zweiten Halbzeit monierte. Wittlich/L II: Herrmany - Mittler, J. Schlösser (75. Schug), Friedrich (65. Krieziu), Krähling - Ballmann, Follmann (83. Pickard), Kunz, Heck - B. Schlösser, Podgorski Buchholz: Löw - Sorge, A. Kefer, S. Ostermann, E. Kefer - S. Klein, Schröder, Häb, J. Ostermann - D. Klein, Bemsch Tore: 0:1 (15.) Sorge, 1:1 (60.) Benedikt Schlösser, 2:1 (61.) Podgorski, 3:1 (89.) Podgorski SR: Benedikt Müller (Blankenrath) - ZS: 120 BV: Gelb-Rote Karte für Bemsch (Buchholz) wegen Meckerns in der 89. Minute.