Gute Liga, früher Abschied

Oberliga Damen TTF Konz II - TTC Mülheim-Urmitz II 6:8, TTF Konz II - TTF Konz I 4:8, TTF Konz I - TSG Drais 7:7 Die TTF Konz I sind nach Aussage ihrer Kapitänin Helga Bousonville mit der Hinrunde und dem vierten Platz zufrieden, obwohl sie amtierender Meister sind. "Der vierte Platz ist erfreulich, weil die Liga viel stärker geworden ist.

" Als Beweis führt sie Mülheim an, das im vergangenen Jahr Vizemeister wurde, "sich noch verstärkt hat und jetzt Abstiegssorgen hegt". Gegen die eigene Zweite gab es das erwartete Resultat. Gegen Drais bewies Konz I großen Kampfgeist, als sie aus einem 2:6 noch ein 7:7-Remis machte. Für Konz II dürfte der Klassenerhalt nach der Niederlage gegen den Tabellennachbarn kaum noch zu realisieren sein.
FC Könen - TSG Drais 6:8 Auch Könen wird wie die spielfreien Gelb-Roten aus Trier wohl bis zum Ende der Saison um den Klassenerhalt bangen müssen. Rheinlandliga Herren TTC Schwirzheim - SF Nistertal 5:9, TTC Schwirzheim - TTSG 76 Wittlich 9:4 Der Traum vom Überraschungssieg gegen Nistertal ging für Schwirzheim nicht in Erfüllung. "Wir waren ohne Chance", sagte Pressesprecher Joachim Klein. Das wird bei einem Blick auf den Spielbericht besonders deutlich, denn die Nummer zwei der Gäste, Yannic Müller, trat zwar an, schenkte seine Einzelspiele aber ebenso wie das Doppel mit Kai Otterbach. So gab es nur zwei "echte" Siege für Schwirzheim. Das Ergebnis lässt den Rückschluss nicht zu, aber das 9:4 der Eifeler gegen Wittlich war weitaus knapper, als es auf den ersten Blick erscheint. Sechs Spiele gingen über fünf Sätze, nur zwei von 13 wurden in drei Durchgängen entschieden. Für Wittlich bedeutet die Niederlage wohl schon jetzt den sicheren Abstieg. Für Schwirzheim war der Erfolg die Voraussetzung, um im Rennen um den Klassenerhalt zu bleiben.
TTC Mülheim/Urmitz - TTC Gelb-Rot Trier 9:4 Für Gelb-Rot wird die Luft nach der Niederlage in Mülheim dünner. Etwas Abstand ist zwar noch nach unten da. Aber drei Punkte Vorsprung zum Relegationsplatz sind auch kein Ruhekissen.
Rheinlandliga Damen VfR Simmern - TTC Rommersheim 3:8, TTC Rommersheim - Bollenbacher SV 8:5 Unerwartet deutlich hat der TTC Rommersheim beim bis dahin punktgleichen Tabellenführer in Simmern gewonnen und damit die Spitze übernommen. Wie unberechenbar der Sport ist, zeigte sich im folgenden Heimspiel gegen die in Abstiegsgefahr schwebende Mannschaft aus Bollenbach. Gegen dieses Team war der 8:5-Erfolg nur deshalb möglich, weil der Bollenbacher SV nur mit drei Spielerinnen angetreten ist und es damit schon vor dem ersten Ballwechsel 4:0 stand.
SG Speicher/Orenhofen - TTC Wirges 7:7, SG Speicher/Orenhofen - TTC Mülheim/Urmitz 8:3 Ob Platz eins für die SG noch möglich ist, ist zu bezweifeln, aber dank der eigenen drei Punkte und der Simmerner Niederlage gegen Rommersheim ist Platz zwei für Speicher wieder in Reichweite. wr
Die Tischtennis-Tabellen finden Sie auf Seite 19.

Mehr von Volksfreund