Handicap-Turnier endet mit Sieg für Special Olympics Luxemburg

Handicap-Turnier endet mit Sieg für Special Olympics Luxemburg

Bereits vor den drei Senioren-Turnieren stand am Freitagvormittag das Turnier von Menschen mit Handicap in der Konzer Saar-Mosel-Halle auf dem Programm. Vor 300 Zuschauern endete das Turnier mit einem Sieg der Special Olympics Luxemburg. Doch viel wichtiger als der sportliche Erfolg war die große Solidarität und der Gemeinschaftsgedanke bei allen teilnehmenden Mannschaften.

Konz. 300 Zuschauer sahen das Turnier von Menschen mit Handicap am Freitagvormittag in der Konzer Saar-Mosel-Halle. Es bildete den stimmungsgewaltigen Auftakt für die insgesamt 19. Auflage der Lebenshilfe-Turniere.
Respekt im Vordergrund


"Die gegenseitige Anfeuerung, der gegenseitige Respekt und die Menschlichkeit aller teilnehmenden Mannschaften waren enorm und beeindruckend. So etwas erlebst du nur bei solchen Turnieren", betonte Turnierleiter Ernst Greif.
"Da wurde sich gegenseitig aufgeholfen und auf grobe Fouls verzichtet. Die Stimmung auf den Rängen sucht seinesgleichen", sagte der Turnierleiter beeindruckt.

Spannendes Finale


Sportlich gesehen wurde in der Saar-Mosel-Halle durchaus guter Fußball geboten. Das Spiel um Platz fünf gewann die Lebenshilfe Schifferstadt gegen die BSG Fortuna Ebernach mit 3:0. Mit dem gleichen Ergebnis setzte sich im Spiel um Platz drei die Lebenshilfe Trier-Saarburg gegen das Team von Haus Sonne aus Bad Münstereifel durch.
Besondere Spannung bot das Finale: Dabei stand es zwischen den Special Olympics Luxemburg und dem Schönfelderhof in der regulären Spielzeit 1:1. Im anschließenden Siebenmeterschießen setzten sich die Gäste aus dem Nachbarland mit 3:1 durch. L.S.