Hanidicap-Sportler aus Wittlich und Stadtfeld aktiv

Down-Sportlerfestival : Ein Sportfest sorgt für schlaflose Nächte

Am großen Festival für Menschen mit Down-Syndrom in Frankfurt nehmen auch wieder zahlreiche Athleten aus der Region teil.

 Es ist das weltweit größte Sportfest für Menschen mit Down-Syndrom: Rund 3000 Gäste und 600 Sportler kommen am Samstag in Frankfurt zum 16. Deutschen Down-Sportlerfestival zusammen. Frühmorgens, um 7.15 Uhr, startet ein ganzer Bus in Wittlich, um Aktive aus der Eifel, von der Mosel und dem Hunsrück sowie deren Familienangehörige, Freunde und weitere Fans  in die Mainmetropole zu fahren.

Die Vorfreude ist unter anderem auch in Niederstadtfeld (Vulkaneifelkreis) und in Wittlich riesig: Mareike Meis (26) und Rico Klein (30) sind bereits Stammgäste beim inzwischen zum 15. Mal stattfindenden Sportfest, das im Sport- und Freizeitzentrum Kalbach im Norden Frankfurts über die Bühne geht.

Die Idee, an dem Festival teilzunehmen, hatte Maria Klein, die Vorsitzende des Elternkreises behinderter Kinder aus Wittlich, vor mehr als zwölf Jahren. Damals wie heute ist ihr Sohn Rico mit großer Begeisterung dabei. „Die Vorfreude kennt keine Grenzen bei ihm. Er kann kaum noch ruhig schlafen. Auch das ganze Drumherum ist für Rico jedes Mal aufs Neue umwerfend“, berichtet Maria Klein.

Verlierer gebe es keine. Das olympische Motto „Dabei sein ist alles“ sei hier keine leere Phrase, sondern gelebte Realität, wie Klein betont. „Jeder erhält eine Goldmedaille. Und gerade jene, die als Letzte über die Ziellinie kommen, werden besonders kräftig gefeiert.“

Am Laufen, Werfen und Springen nimmt ihr Sohn genauso teil, wie etwa auch Mareike Meis. „Sie ist schon total aufgeregt und freut sich nicht nur auf die Wettkämpfe selbst, sondern auch auf die Workshops“, sagt ihre Mutter Irene Basten. Demnach nimmt ihre Tochter auch noch am Standardtanzen und einer Modenschau  teil, während sich Rico Klein im Yoga versucht. Der Workshop wird von niemand anderem als Timo Wahl betreut, dem Yogalehrer der Frauen-Fußballnationalmannschaft.

Durch die Sportprogramme von Special Olympics sind beide fit und sind auch auf anderen Feldern sportlich aktiv, wie etwa die Goldmedaille im Boggia für Mareike Meis vergangenes Jahr bei den Landesspielen in Trier belegt. Ähnlich wie seinerzeit in der Moselmetropole, soll und wird auch am Samstag in Frankfurt das Ambiente einige Attraktionen bieten.

Ex-Nationalspieler Dieter Müller und Olympia-Sieger Christian Schenk haben so zugesagt, mit den Sportlern zu trainieren. Auf dem Programm stehen insgesamt zehn Sportarten, darunter Fußball, Laufen, Weitsprung, Kickboxen, Tanzen und Basketball mit Spielern der Frankfurt Skyliners. Auch die Geschwister-Olympiade ist ein beliebter Programmpunkt: Gemeinsam treten über 120 Geschwisterteams unter anderem im Geschicklichkeitsparcours, Dosenwerfen und Torwandschießen an.

Auf eine weitere Medaille freut sich auch Mareike Meis. Foto: privat

Weitere Informationen finden Sie hier: www.down-sportlerfestival.de