Heiße Ritte bei hochsommerlichen Temperaturen

Heiße Ritte bei hochsommerlichen Temperaturen

Bei fast tropischen Temperaturen haben die Dressur- und Springreiter beim Turnier auf dem Trimmelter Hof in Trier den schwierigen Bedingungen getrotzt. Der Reitverein Trier hat mehr als 600 Nennungen von Startern aus der Region, dem Saarland und aus Luxemburg verzeichnet - von der Eingangs- bis zur mittelschweren Klasse.

Trier. Britta Zell auf Amoucheur hat beim Pfingstturnier auf dem Trimmelter Hof das Double aus dem vergangenen Jahr wiederholt. Auch diesmal siegte die für den RV Schweich startende Amazone in zwei von drei mittelschweren Springprüfungen. Mit einem Abwurf und damit vier Strafpunkten verpasste das Paar jedoch die Siegerrunde im dritten Wettbewerb der Klasse M und wurde fünfter. Der Sieg ging mit Marc Heimes nach Luxemburg. Thomas Lunkes (Irrel) auf Catleen wurde Dritter. Das Paar belegte beim zweiten M-Springen ebenfalls Platz drei; mit Chiara wurde er vierter hinter seinem Bruder Markus auf Platz zwei.
Doch neben dem großen Sport steht beim gastgebenden Reitverein Trier (RVT) der reiterliche Nachwuchs im Mittelpunkt. Im Reiterwettbewerb, einer einfachen Einsteigerprüfung, in der die Jugendlichen ihr Pferd in Schritt, Trab und Galopp vorstellen, waren 60 Teilnehmer am Start, so dass der RVT sieben Abteilungen bilden musste. Auch bei den Dressur- und Springprüfungen für Anfänger waren bis zu 50 Reiter am Start. Insgesamt verzeichnete der RVT mehr als 600 Nennungen von Reitern aus der Region, dem Saarland und Luxemburg - trotz der Hitze an den beiden Turniertagen. "Die Bedingungen waren eine besondere Herausforderung für alle Teilnehmer und für alle Turnierhelfer, die bei großer Hitze Enormes geleistet haben", sagte Joachim Molz, erster Vorsitzender des RTV. Bei der mittelschweren Prüfung in der Dressur lagen die Bitburger Reiterinnen vorne. Platz eins ging mit 7.20 Punkten an Marion Janetzky von den Amazonen RSG Bitburg, gefolgt von Steffi Eckstein-Seiwert (6.90) und Davina Berg (6.80) vom ZRFV Bitburg. Molz verspricht: "Im kommenden Jahr werden wir das Pfingstturnier auf drei Tage ausweiten und sowohl in Dressur und Springen weitere Prüfungen anbieten." mehi
Ergebnisse: www.iTS-Turnierservice.de