1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Herzschlagfinale bei Rekordkulisse

Herzschlagfinale bei Rekordkulisse

Drei Minuten zum Aufstieg haben der SG Irrel im Meisterschaftsfinale dieser Saison gefehlt. In einer leidenschaftlichen Endspielpartie gewann die SG Dasburg nicht nur mit 2:1, sondern auch den Titel in der Kreisliga B II. Dabei stellte eine Rekordkulisse von 600 Besuchern den würdigen Rahmen.

Daleiden. Am Ende jubelten die Glücklicheren: Die SG Dasburg kehrt nach dem Herzschlagfinale von Daleiden nach nur einem Jahr Abstinenz wieder in die höchste Fußballklasse des Kreises zurück. Dabei fehlten dem gleichwertigen Gegner aus Irrel nur drei Minuten zum Durchmarsch, der bei einem Unentschieden möglich gewesen wäre. Doch der Fußball spielt sich bekanntlich nicht im Konjunktiv ab - die Fakten sprachen schlussendlich für die Dunkel-Elf, die vornehmlich im ersten Abschnitt und gegen Ende der Partie die größeren Spiel- und Chancenanteile besaß. Bereits nach 90 Sekunden schlug es zum ersten Mal im Irreler Kasten ein, als Michael Schweyen die Lücke in deren Abwehrzentrum erkannte. Auch die Adam-Elf aus Irrel hatte ihre Chancen , aber es blieb beim 1:0 zur Pause. Im zweiten Abschnitt gaben die Gäste ihre Zurückhaltung auf und spielten risikofreudiger nach vorn. So kannte der Jubel der 250 Anhänger aus Irrel nach dem Ausgleich von Martin Marx keine Grenzen mehr. In der 62. Minute hieß der Meister und Aufsteiger Irrel. Doch eine Minute vor Schluss entschied Julian Propson die Partie zugunsten der Dasburger, als er nach einem Freistoß von Andreas Munkler per Kopf das entscheidende Tor markierte. So sahen 600 Zuschauer in einem fairen Spiel ein würdiges Ende einer Saison, in "der meine Mannschaft Großartiges leistete. Wir gratulieren Dasburg zum Aufstieg. Als Aufsteiger auf Platz zwei zu kommen - das ist eine stolze Bilanz", lobte Irrels Coach Thomas Adam. Jonny Dunkel auf Dasburger Seite war Sekt überströmt, als er sagte: "Ich bin richtig stolz auf die Jungs. Wir hatten 15 Punkte Rückstand und haben eine tolle Aufholjagd hingelegt." Der Irreler Treffer war das erste Gegentor zu Hause nach der Rückrunde.SG Dasburg: Görgen - Ewerz, Mayer, Munkler, Müller (85. Kauth) - Schweyen (71. Senftleben), Trenz, Cales, Propson - Weiland ( 63. Wollwert), Zender.SG Irrel: Wagner - Schrauf, Bourscheidt, Bares (40. Ferring), Ludwig (85. Schmid) - Denter, Alles, Lahr, Marx - Schramer, Schlich.Tore: 1:0 (2.) Schweyen, 1:1 (62.) Marx, 2:1 (90.+1) Propson SR: Philipp Michels (Lissendorf) - Z: 600