Hoffen auf fünf Titel bei Heimmeisterschaft

Hoffen auf fünf Titel bei Heimmeisterschaft

Seit fast drei Jahrzehnten gibt es in Pronsfeld einen Volkslauf. Mit den Rheinlandmeisterschaften im Zehn-Kilometer-Straßenlauf am 18. April betritt die LG Pronsfeld-Lünebach aber Neuland - zumindest ein bisschen.

Pronsfeld. Denn so groß seien die Unterschiede in der Organisation zwischen Volks- und Meisterschaftslauf nicht, sagt Albert Thiex. Eine zusätzliche Kamera am Wendepunkt, mehr müsse man nicht zusätzlich machen. Er erwartet mit 120 Läufern auch nur etwa ein Fünftel der Teilnehmer, wie bei der Traditionsveranstaltung im August. Trotzdem ist Thiex stolz, dass sein Verein den Zuschlag zur Ausrichtung der Titelkämpfe bekommen hat. "Wir erhoffen uns natürlich auch, dass Läufer aus anderen Regionen so auf unseren Volkslauf aufmerksam werden", erklärt der Vorsitzende der LG Pronsfeld-Lünebach. Denn die Ausdauersportler kommen aus dem gesamten Leichtathletik-Verband Rheinland (LVR), aus dem Westerwald ebenso, wie von Rhein, Mosel, Lahn, Ahr und Nahe, wie aus Eifel und Hunsrück.
Nicht nur als Veranstalter (mehr als 70 Helfer werden am 18. April im Einsatz sein), auch mit seinen Aktiven will die LG Pronsfeld-Lünebach punkten. "Drei bis fünf Titel rechnen wir uns aus", sagt Thiex. Vor allen die Senioren aus dem Prümtal haben gute Chancen. Bei den 70- bis 74-Jährigen (M70) gilt Dieter Burmeister als Favorit. Der 71-Jährige war im vergangenen Jahr Schnellster seiner Altersklasse (mit exakt 45 Minuten). An Meisterschaften hat er aber noch nie teilgenommen. Mit Peter Gaspers (M65) und Gunter Berger (M75) hat der Ausrichterverein zwei weitere heiße Eisen im Feuer. Außerdem glaubt Thiex in den Teamwertungen, bei denen die LG Pronsfeld-Lünebach als Mitglied der Leichtathletikgemeinschaft des Eifelkreises Bitburg-Prüm (LG Bitburg-Prüm) vertreten ist, an Medaillenchancen.
Meldungen für die Zehn-Kilometer-Rheinlandmeisterschaft müssen bis kommenden Donnerstag (9. April) beim LVR, Postfach 201354, 56013 Koblenz, Telefon 0261/135123 eingehen. Danach sind grundsätzlich zwar weiterhin Anmeldungen möglich, aber nur, gegen deutlich erhöhtes Startgeld und soweit es der Organisationsablauf erlaubt. Außer im Zehn-Kilometer-Lauf (Start: 13 Uhr) werden am 18. April auch die Rheinlandmeister der Geburtsjahrgänge 2000 und 2001 über fünf Kilometer (Start: 12 Uhr) ermittelt. teu