1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

HSG Hunsrück unterliegt deutlich im Saarland

HSG Hunsrück unterliegt deutlich im Saarland

RPS männliche B-Jugend HSV Püttlingen - HSG Hunsrück 31:20 (15:11) Am Ende unterliegt die Hunsrück-HSG viel zu deutlich im Saarland. Darüber waren sich beide Trainer nach dem Spiel einig.

"Bis zur 40. Minute haben wir super mitgehalten, dann war die Kraft weg", urteilte HSG-Trainer Igor Domachenko. Dabei mussten seine Jungs auf ihre Stammspieler Fabian Schmitt und Tobias Göbel verzichten. Dieser Ausfall war einfach über die Gesamtspielzeit nicht zu kompensieren. Kämpferisch gaben die Hunsrücker alles - doch das reichte nicht. Luth und Milingert - Roschel (1), Kirst, Utz (1), Stettler (3/3), Klein (1), Schmidtgal (3), Zürbes (3), Reis (1), Faust (7), Ihmer. RPS weibliche B-Jugend HSG Wittlich - TV Arzheim 14:32 (9:14) Es war der erwartete Sieg des Gastes aus Arzheim, der nach Meinung von HSG-Trainerin Jennifer Simonis zu hoch ausgefallen ist. Vor heimischer Kulisse zeigte die junge Wittlicher Mannschaft ein starkes Spiel. "Die Leistung, die meine Mädels bis zum 12:19 in der 36. Minute ablieferten, war gegen den haushohen Favoriten stark," lobte die HSG-Trainerin. In den letzten 15 Minuten musste die HSG ihrem kleinen Kader Tribut zollen. "Wir haben es geschafft, vor allem in den ersten 25 Minuten den Angreiferinnen mit einer starken Abwehrleistung den Zahn zu ziehen und den Favoriten lange zu ärgern. Der Sieg der Arzheimer geht absolut in Ordnung. Wir haben unsere Ziele umgesetzt und in diesem Spiel erreicht. Natürlich ist die Niederlage letzten Endes viel zu hoch ausgefallen" so die HSG-Trainerin. Schiffer, Kehl - Braun (5/1), Riotte (1), Mandernach (1), Schiffer (14), Schaaf, Lopez (5), Naguschewski, Parpat, Clemens (1) RPS weibliche C-Jugend SV 64 Zweibrücken - MJC Trier 29:20 (15:9) "Die hohe Niederlage täuscht über unsere Leistung hinweg, größtenteils bin ich mit dem Spielverlauf zufrieden", sagte MJC-Trainer Ralf Martin. Seine Mannschaft verschlief zwar den Start ins Spiel, lag 2:9 zurück, und so war Martin zur Auszeit gezwungen. Fortan lief es im Angriff besser, das Sorgenkind bleibt aber derzeit die Abwehr. "Es fehlt uns derzeit die Beweglichkeit, auch helfen die Spielerinnen sich nicht gegenseitig aus. Letztlich war die Abwehrleistung zu unkonzentriert", klagte Martin. Martin - Hoffmann, Bingen (1), Föhr, Dort (3), Ariaz-Lopez (2), Sartor (1), Lamberty (9), Cartus (1), Oberbillig (1), Steil (2), Wintersinger. HSG Wittlich - TV Rheingönnheim 32:28 (18:17) "Endlich wieder ein Sieg für die Wittlicher Mädels", freute sich HSG-Pressesprecherin Ruth Schaaf-Kloep. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der die seit langem erstmals wieder mit vollständigem Kader aufgelaufene Wittlicher Mannschaft lange Zeit nicht mit der Spielweise des Gegners zurechtkam, konnten die Eifelerinnen das Spiel doch noch siegreich beenden. Stroh, Arnoldi (1), Battel (3), Hohns (2), Kloep (14), Liss, Naguschewski (1), Parpat (1), Reidenbach, Schaaf, Teusch (9), Zens (1)