1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Igel braucht einen neuen Trainer

Igel braucht einen neuen Trainer

HSC Igel - TV Morbach 34:28 (17:15)HSC-Trainer Helmut Schmitz beendet nach dieser Saison seine Trainertätigkeit in Igel. "Zeitlich ist es einfach nicht leistbar", sagte der Coach, der seine Spieler nach dem Erfolg gegen Morbach über seine Entscheidung informierte.

"Dem Vorstand war dies bereits bekannt. Jetzt ist Zeit, einen neuen Trainer zu finden", sagte Schmitz. Den Hausherren gelang es zunächst nicht, sich trotz ständiger Führung deutlicher von den Hunsrückern abzusetzen. "Unsere ersten neun Treffer erzielten sechs verschiedene Spieler. Das zeigt, wie torgefährlich wir von allen Positionen waren", lobte Schmitz. Doch die Gäste hielten dagegen. Grund hierfür waren auch die nicht mehr stimmenden Absprachen im Igeler Deckungsverband. Schmitz stellte die Abwehr neu ein, da vor allem Morbachs Linkshänder Stefan Adam zu viele Freiheiten hatte. In der entscheidenden Phase entschärfte HSC-Torwart Johannes Pütz wichtige Bälle. HSC: Pütz und Barton - Steil (9/5), Kesseler (5), Grundhöffer (4), Monzel (4), Ossadnik (3), Fusenig (2), Werdel (4), Jager, Schmitt (2), Birk (1)TVM: Thees und Späder - Müllner, Stein, Adam (12/3), Wilbert (3), Jipianu (3), J. Mettler (1), Hoffmann (1), Walker, T. Mettler (1), Pitz (7)HSC Schweich II - SK Prüm 34:30 (18:16)Es ist die Überraschung des Spieltags: Mit dem fünften Sieg in Folge setzt die Schweicher Reserve ihre Erfolgs-Serie fort. Gleich nach dem Abpfiff richtete Trainer Harry Höhn den Blick auf das anstehende Spiel gegen den Tabellenführer DJK/MJC Trier. "Mal sehen, was dann da geht." Der HSC wies zwar in der Deckung einige Löcher auf, doch im Angriff war die Mannschaft gerade über die Halbpositionen sehr torgefährlich. Mit ihren Spielzügen düpierten die Gastgeber einen Gegner, den Höhn wesentlich stärker eingeschätzt hatte. Verdient lag seine Mannschaft zur Pause in Führung. Erneut war Julius Fuchs im HSC-Kasten ein sicherer Rückhalt für seine Mannschaft und ein Garant für den Erfolg. Prüm versuchte, dem Spiel durch eine Manndeckung gegen die Spieler auf den Halbpositionen die Wende zu geben, doch nun nutzten die Schweicher Spieler die sich bietenden Räume in Eins-gegen-eins-Situationen. HSC II: Hau und Fuchs - Berg (1), Longen (1), Kratz (5/1), Müller (1), Mangold (5), Antony (2), Lieser (2), Heyer (1), Höhn, Bürger (14), Schurer (2)SKP: Schmitz und Herbst - Lepage (7), Jahnke (4), Wingels (5), Neuerburg (1), Morgens (6/1), Leppin, Wielvers, Hoffmann, Kappelmann, N. Leppin (1), Plano (6) HSG Irmenach/K/H II - TSG Biewer 32:33 (14:15)Die Hunsrücker kommen nicht aus ihrem Winterschlaf, zumal sie die aktuellen Ausfälle nicht verkraften können. Gegen Biewer fehlten beide Kreisläufer, dazu zog sich Spielmacher Daniel Schub im Abschlusstraining einen Bänderriss im Fuß zu. Die Gastgeber legten zu keinem Zeitpunkt des Spiels die Aggressivität an den Tag, die Trainer Markus Bach von seinen Spielern erwartet. "Nicht der Gegner hat die Punkte gewonnen, wir haben sie hergeschenkt", fand Bach. Auf TSG-Seite sicherte Martin Wenzel seinem Team eine Minute vor Schluss mit dem entscheidenden Treffer zum 33:31 den Sieg. HSG II: Klei und Flammann - Schub J. (3), Schell (1), Schneider (7), Kirst (4), Bach (4/1), Jünemann (10), Feder (1), Klei (2), BürgerTSG: Adams und Tire - Wenzel (3), A. Döhr (9), P. Döhr (5/1), Keil, M. Krewer (9), Haak (1), A. Krewer, Büssemaker (2), Strupp (4)R.S.