Im Fokus Ciro Immobile

Die Latte lag hoch, als Ciro Immobile im Sommer 2014 zu Borussia Dortmund wechselte. Er kam als Torschützenkönig der Serie A und sollte den zu Bayern München abgewanderten Robert Lewandowski ersetzen.

Gelang eher so mittelgut: Der Italiener brachte es in der Saison auf drei Bundesliga-Tore - nach einer für beide Seiten enttäuschenden Spielzeit war Schluss in Deutschland. Auch danach lief es für den inzwischen 26-jährigen Mittelstürmer nicht immer rund. In der Rückrunde 2015/16 spielte er für den FC Turin, wo er in 14 Erstliga-Einsätzen zwar zu fünf Toren, aber nur zu zwei Siegen kam. Bei der EM ist er trotzdem dabei -im Gegensatz zu Mario Balotelli, der schon seit Jahren nach seiner alten Form sucht. AF