Im Fokus NURI SAHIN

Drei Millionen Euro soll Arsenals Trainer Arsene Wenger dem BVB- Manager Hans-Joachim Watzke 2005 für den Transfer des damals 16-jährigen Sahin angeboten haben. Watzke lehnte das Angebot ab - Sahin blieb in Dortmund und feierte noch im selben Jahr sein Bundesligadebüt - als jüngster Spieler aller Zeiten.

Es folgten weitere Superlative: Ebenfalls 2005 kickte Sahin zum ersten Mal für die Nationalmannschaft als jüngster Spieler und Torschütze der Auswahl. dpa