1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Kampf um letzten freien A-Liga-Platz

Kampf um letzten freien A-Liga-Platz

Fußball: Relegation mit Hetzerath, Baldenau und Altrich wird Samstag, 17 Uhr, fortgesetzt - Bezirksspruchkammer tagt nächste Woche.

Altrich/Bischofsdhron/Hetzerath Die Relegation um den letzten freien Platz in der A-Klasse wird am Samstag, ab 17 Uhr, mit der Partie SG Altrich/Wengerohr gegen die SG Baldenau Bischofsdhron fortgesetzt. Darauf haben sich Vertreter beider Klubs und Kreissachbearbeiter Vinzenz Klein geeinigt. Derweil hat sich die Bezirkspruchkammer des Berufungsverfahrens des TuS Platten angenommen und will in der nächsten Woche ein Urteil dazu fällen.
Nachdem im Entscheidungsspiel um Platz zwei in der Kreisliga BII Mosel mit der SG Altrich der dritte Relegationsteilnehmer zur Kreisliga A gefunden wurde (am Samstag gab es 2:1 gegen den TuS Platten), sind auch die weiteren Partien terminiert worden. So wird nach dem Auftakt-Match zwischen der SG Baldenau und dem SV Hetzerath (1:3) das zweite Spiel SG Altrich gegen SG Baldenau Bischofsdhron am Samstag auf dem Hartplatz in Altrich ausgetragen. Die letzte Partie, die endgültig Aufschluss über den einen freien Platz in der A-Klasse geben wird, geht dann am kommenden Mittwoch, 14. Juni, um 19 Uhr, über die Bühne. Hier stehen sich der SV Hetzerath und die SG Altrich gegenüber.
Derweil hat sich nun auch die Bezirksspruchkammer West des Einspruchs (Berufung) des TuS Platten gegen das Urteil der Kreisspruchkammer Mosel angenommen. Wie Vorsitzender Günter Kimmling dem TV gegenüber mitteilte, werde der Termin den beteiligten Vereinen am kommenden Dienstagabend mitgeteilt. Die Berufungsverhandlung wird nächste Woche in der Sportakademie in Trier stattfinden.
Unabhängig vom zu erwartenden Urteil werden zunächst beide Relegationsspiele ausgetragen.
In die Partie am Samstag in Altrich reist die SG Baldenau als Außenseiter, obwohl die Mannschaft mit dem in der Vorwoche errungenen Kreispokalsieg an Reputation zulegte. Dennoch steht das Team von Trainer Peter Petry unter Erfolgsdruck, weil das erste Relegationsspiel gegen den SV Hetzerath mit 1:3 verloren wurde. Doch der Mannschaft um Kapitän Heiko Pfeiffer ist spätestens nach dem 2:0-Triumph gegen den SV Zeltingen-Rachtig alles zuzutrauen. Zumal der Trainer frisch erholt aus dem Urlaub wieder betreuen kann. "Ich komme Freitag zurück und werde die Mannschaft pünktlich zum Spiel coachen können. Ich werde alles daran setzen, die Jungs ein letztes Mal in dieser Saison zu motivieren. Wir müssen noch einmal nachlegen und werden alles geben." Petry betont, dass jeder bis in die Haarspitzen motiviert sein wird: "Halbe Sachen gibt es nicht bei uns."
Auch Altrichs Trainer Jürgen Thul, der nach der Relegation den Stab an Michael Felzen weitergibt (siehe rechts im Infokasten), betont, dass "wir Baldenau nicht unterschätzen werden. Sie werden trotz des schon eingefahrenen Titels hoch motiviert sein. Wir müssen konzentriert sein, wollen schnell ins Spiel kommen und Chancen kreieren."
Nach dem jüngsten 2:1-Sieg gegen den TuS Platten ist das Altricher Team euphorisiert und will die Chance nutzten, endlich wieder ins Oberhaus zurückzukehren. "Wir sind komplett, der Kader aus dem Platten-Spiel steht also wieder bereit", sagt Thul, der auch Martin Siegmund zurückerwartet.Extra: DREI NEUE FÜR DIE SG ALTRICH


(L.S.) Bei der SG Altrich/Wengerohr begrüßt der neue Coach Michael Felzen zur kommenden Saison drei neue Spieler - unabhängig von der Ligazugehörigkeit. Vom SV Dörbach kehrt Mittelfeldspieler Jens Bollig nach einem Jahr im Salmtal zurück. Vom Bezirksliga-Aufsteiger SG Wittlich/Lüxem wechselt Joshua Schmidt und vom B-Ligisten SG Moseltal Osann-Monzel kommt Manuel Valerius. Der frühere Kapitän Daniel Schmid wird künftig Spielertrainer der zweiten Mannschaft. Jürgen Thul, der die Mannschaft in der Relegation zum letzten Mal betreuen wird, will eine Pause einlegen. "Nach sieben Jahren möchte ich eine Auszeit nehmen, es ist für die nächste Saison zumindest mal nichts geplant."