1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Kegeln: Bundesliga-Vorschau aufs Wochenende

Kegeln: Bundesliga-Vorschau aufs Wochenende

1. Bundesliga Herren: SKC Paffrath - KSV Riol (Samstag, 14 Uhr, Langenfeld). Im letzten Spiel vor der dreiwöchigen Weihnachts- und Silvesterpause steht für Riol ein vorentscheidendes Duell im Kampf um die bestmögliche Ausgangsposition für die Playoffs an.

(red) Der Tabellenzweite gastiert beim Dritten Paffrath, das zu Hause durchaus verwundbar ist. Das Team aus der Nähe von Köln hat in sieben Heimspielen bereits fünf Punkte abgegeben. Natürlich würde auch der KSV, der derzeit vier Punkte Luft auf den SKC hat, den Westdeutschen gerne einen weiteren Punkt abknöpfen, aber die ohnehin hohe Hürde wird fast unüberwindbar, weil der über die gesamte Saison beste Rioler Kegler, Weltmeister Steve Blasen, verletzt ausfällt. Blasen wird durch Jürgen Reinert ersetzt. Sportwart Anton Krämer: "Steve ist nicht eins zu eins zu ersetzen. Wir müssen seinen Ausfall durch Kampfgeist und Leidenschaft wettmachen."

KSC Riol: Albach, Knobel, Glöckner, J. Reinert, Hoffmann, Klink

2 Bundesliga Süd: KSG BG 99 Neuhof - KSC Trier (Samstag, 13 Uhr). Nach schwachem Start hat sich der Ex-Erstligist Neuhof aus der Nähe von Fulda enorm gesteigert und die letzten vier Heimspiele souverän für sich entschieden. So sieht Triers Pressesprecher Hans-Jürgen Frank nur dann eine Chance auf den Gewinn des Zusatzpunkts, "wenn wir zwei, drei hohe Einzelergebnisse in die Gesamtwertung einbringen. Wir setzen vor allem auf Thomas Steines, der auch auf fremden Bahnen für Topresultate gut ist." Der allein wird es aber nicht richten können. Als Nachteil für Trier könnte sich zudem die fehlende Bahnkenntis erweisen, da Neuhof zuvor der 1 Liga und der 2 Liga Nord angehörte.

KSC Trier: Steines, Bach, K. Schmitt, Jung, M. Erbisch, Föhr

SK Eifelland Gilzem - CfK Rösrath (Samstag, 1430 Uhr, Kegelsporthalle Dichter). Derzeit liegt Gilzem in der 2 Liga zwischen Baum und Borke. Zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsrundenplätze, ein Punkt Rückstand auf die Playoff-Ränge dokumentieren, dass in den noch ausstehenden fünf Spielen noch alles möglich ist. Um sich aus dem Hauen und Stechen im Kampf gegen den Abstieg herauszuhalten, kann das Ziel der Mannschaft um Teamchef Klaus Dichter nur sein, gegen den Vorletzten Rösrath einen Dreier zu landen und den direkten Konkurrenten damit vorzeitig zu distanzieren.

SK Eifelland Gilzem: K. Dichter, P. Dichter, Junk, Keilen, Seibel, Greischer

KSV Riol II - KF Oberthal II (Samstag, 16 Uhr, Kegelsporthalle Riol). Der Vorjahresmeister gastiert bei den Moselanern, die am vergangenen Doppelspieltag die Tabellenführung abgeben mussten. Da es im Kampf um die Playoff-Plätze eng zugeht, peilt Sportwart Anton Krämer einen Dreier gegen den Titelträger an, "der nicht mehr ganz so stark ist, wie im Vorjahr." Allerdings lieferte Oberthal in Riol immer sehr gute Vorstellungen ab.

KSV Riol II: Valentin, C. Krämer, Bohn, C. Schneider, M. Reinert, Mentgen