1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Kegeln-Bundesligen: Alle Mosel-Gau-Teams punkten

Kegeln-Bundesligen: Alle Mosel-Gau-Teams punkten

Trier. (wir) 1. Bundesliga Herren: KSV Riol - SKC Paffrath2:1, 5301:5216, 45:33 Mehr Mühe als erwartet hatte der KSV, der zu Hause nur selten Punkte abgibt, gegen den SKC Paffrath.

85 Holze Vorsprung reichten nicht aus, um das Rioler Standardresultat von 3:0 zu landen. Dabei schien alles seinen normalen Lauf zu nehmen. Steve Blasen und Kai Knobel legten 62 Holz vor. Den ersten Knacks bekamen die Moselaner danach, da Marc Glöckner nicht zu seiner Form fand und fünf Gegner ihn überspielten. Als dann im letzten Block Martin Albach auf Glöckners Spuren wandelte, war der Zusatzpunkt weg.

Riol: Blasen 935, Hoffmann 887, Valentin 886, Knobel 878, Glöckner 860, Albach 855.

2. Bundesliga Süd Herren:

KSC Trier - KSG Neuhof

3:0, 5242:4963, 54:24

Zwei Faktoren ermöglichten den ersten Trierer Dreier seit dem Wiederaufstieg. Erstens lieferten sie ihre bisher beste Vorstellung ab, und zweitens konnten die Hessen ihre nicht untermauern. Bereits nach dem zweiten Block war bei 185 Holz Vorsprung für den KSC die Vorentscheidung gefallen. Die Gebrüder Erbisch konnten das Resultat im letzten Durchgang sogar noch ausbauen. "Diese Form müssen wir konservieren", fordert Pressesprecher Hans-Jürgen Frank, "dann wird es für jeden Gegner schwer, bei uns was zu holen."

Trier: Steines 915, M. Erbisch 887, K. Schmitt 876, Bach 861, Jung 854, V. Erbisch 849.

GW Rösrath - SK Eifelland Gilzem 2:1, 5063:4982, 44:34

Auch ohne Routinier Klaus Dichter unterstrich Gilzem die neu gewonnene Auswärtsstärke. Mit dem Gewinn des Zählers in Rösrath bauten die Eifeler ihre Bilanz auf drei Punkte aus drei Spielen aus. Das ist der beste Wert der Liga. Garant dafür war Christian Junk, der mit 868 Holz bester Kegler der Partie war.

Gilzem: Junk 868, Greischer 852, P. Dichter 839, Seibel 814, F Schneider 805, Keilen 804.

KF Oberthal II - KSV Riol II 2:1, 5318:5158, 45:33

Eine Durchschnittsleistung genügte Riol II, um beim amtierenden Meister einen Punkt zu entführen. Mit starken 906 Holz legte Daniel Klink den Grundstein zum Wunschergebnis. Da bei Oberthal zwei Kegler unter ihren Möglichkeiten blieben, konnte Riol einen Ausreißer nach unten von Wolfgang Mentgen verkraften.

Riol II: Klink 906, J. Reinert 882, Bohn 875, R. Jostock 845, M. Reinert 830, Mentgen 820.



1. Bundesliga Damen:

SKC Trier/Riol - KC Wieseck 2:1, 4899:4777, 45:33

SKC Trier/Riol - M 85 Mittelhessen 3:0, 4946:4680, 50:28

Sechs Punkte waren aus den beiden ersten Heimspielen der Saison angepeilt - fünf sind es geworden. Dass gegen Wieseck überhaupt ein Sieg gelang, war nicht abzusehen, denn die Mosel-SG lag nach dem ersten Block (Weiland/Jaster) mit 47 Holz hinten. Im Mittelblock wendeten Elgin Justen und Verena Fuck das Blatt. Der Zusatzpunkt war aber schon weg - Simone Schnorpfeil und Gabi Lotz machten aber zwei Punkte klar.

Im zweiten Spiel konnte sich der SKC steigern. Wichtig war auch eine taktische Umstellung. Elgin Justen und Claudia Jaster schafften sofort ein Polster. Am Ende belegten die Gast geberinnen mit Justen (884), Fuck (846) und Schnorpfeil (837) die ersten drei Plätze der Tageswertung.

Trier/Riol: Justen (875 gegen Wieseck/884 gegen Mittelhessen), Fuck (823/846), Schnorpfeil (821/837), Lotz (808/Lotz/Wintrich 789), Jaster (802/815), Weiland (770/775).