Kegeln: Gilzem mit Bestleistung - aber Riol holt Zusatzpunkt

Kegeln: Gilzem mit Bestleistung - aber Riol holt Zusatzpunkt

Kegel-Bundesliga: Gilzem - Riol 2:1 Punktgewinn im Lokalderby: Zum ersten Mal gastierte Riol in der ersten Bundesliga beim Aufsteiger Gilzem. Und am Ende hatten beide Seiten zumindest ein kleines Erfolgserlebnis.

Die Gilzemer gewannen die Partie - und zwar mit der besten Saisonleistung. Riol nahm aber dank guter Einzelergebnisse den Zusatzpunkt mit nach Hause.
Schon im ersten Block sorgt der Gilzemer Fränk Greischer mit 905 Punkten für die Tagesbestleistung. Im Mittelblock blieben dann die Rioler Nico Klink (859) und Thomas Steines (844) vor ihren Gegnern Tom Halmes und Klaus Dichter und machten damit den Weg frei für den Zusatzpunkt. Nach dem zweiten Abschnitt machten sich die Gäste auch noch Hoffnungen auf den Sieg: Zu diesem Zeitpunkt lagen sie nur mit 29 Punkten hinten.
Richtig eng wurde es im Schlussblock nicht mehr. Die Brüder Tom und Kim Hoffmann hatten für die Gilzemer alles unter Kontrolle, sie blieben vor Bernardo Immendorff und Steve Blasen. Im letzten Spiel des Jahres trifft Gilzem am Samstag beim Rekordmeister Oberthal (13 Uhr). Die Rioler, aktuell Fünfter, gastieren am Samstag beim Tabellenvierten Düsseldorf (13 Uhr). Ziel ist für die Rioler auch hier der Gewinn des Zusatzpunktes.
2. Bundesliga Süd:
Riol 2 - SKV Trier 3:0
Auch in der zweiten Liga stand ein Derby an - und es wurde eine klare Sache für die Rioler Zweite, die damit weiterhin als einziges Team der Liga zu Hause ungeschlagen ist. Schon nach dem ersten Block war praktisch klar, dass Riol das Spiel gewinnen würde. So ging das Duell zwischen Wolfgang Mentgen (855) und Andre Wolter (721) deutlich an den Rioler. Im Schlussblock hatten die Trierer mit Daniel Klink und Manfred Göbel ihre besten Punktesammler am Start, aber auch da hatte der KSV eine Antwort - mit Rudy Toepp (Tagesbester mit 897 Punkten) und Martin Hoffmann (862).
Während Riol 2 am Wochenende spielfrei hat (das Heimspiel gegen Siegen war vorgezogen worden), steht für die Trierer ein wichtiges Heimspiel an. Zu Gast in Heiligkreuz ist am Samstag der Tabellennachbar Idar-Oberstein (16 Uhr). AF

Mehr von Volksfreund