Kegeln

Kegeln1 Bundesliga 3. und 4. Spieltag: KSG Tecklenburger Land - KSV Riol (Samstag, 15 Uhr); Union Gelsenkirchen - KSV Riol (Sonntag, 10 Uhr)Ausgangslage: Doppelspieltage sind bei den Keglern unbeliebt. Erst recht, wenn beide Spiele auf fremden Bahnen ausgetragen werden und der Auftakt die weiteste Reise der gesamten Saison erfordert.

Die Bahnen im Tecklenburger Land nordwestlich von Münster sind schwierig. Für Auswärtsteams ist dort oft nichts zu holen. Gelsenkirchen verfügt über ergiebige Bahnen, die es auch den Gästeteams etwas einfacher machen.
Prognose: Nach dem Punktgewinn in Oberthal geht der KSV mit Rückenwind in die vor ihm liegenden Aufgaben. Bei der KSG wäre Riol mit dem Gewinn des Zusatzpunkts zufrieden. Dieser Erfolg gelang dank Kai Knobel im Vorjahr. In Gelsenkirchen wird viel davon abhängen, wie die Gastgeber die Heimniederlage des zweiten Spieltags verkraftet haben.
Personal: Nach wie vor steht Bernardo Immendorff nicht zur Verfügung. Hinter dem Einsatz von Dreifach-Weltmeister Steve Blasen steht ein dickes Fragezeichen, nachdem er den Wettkampf in Oberthal nach nur zwei Kugeln abbrechen musste.
KSV Riol (Kader): Knobel, Steines, M. Hoffmann, Glöckner, Mickisch, C. Krämer, Schneider, Blasen
2. Bundesliga


3. und 4. Spieltag: CfK Rösrath - SKV Trier (Samstag, 13 Uhr); SKV Trier - M 85 Mittelhessen (Sonntag, 10 Uhr, Kegel- und Bowlingcenter Trier-Heiligkreuz)
Ausgangslage: Der Trierer Start war in Ordnung, der der Rösrather besser, da sie Oberthal II mit 3:0 besiegen konnten. Meteor ist wie Trier Wiederaufsteiger.
Prognose: Rösrath ist eine sehr erfahrene, ausgeglichene und heimstarke Mannschaft. Pressesprecher Hans-Jürgen Frank sieht Trier nur in Bestform in der Lage, einen Punkt mitzubringen. "Wir dürfen uns keine schwachen Resultate erlauben, wenn wir die drei Punkte in Trier behalten wollen", sagt Frank, der die Doppelbelastung auch als wichtigen Faktor ansieht: "Je nach Technik und körperlicher Konstitution kann es Probleme geben."
Personal: In Rösrath wird Nico Klink fehlen, der im Heimspiel wieder mit von der Partie ist.
SKV Trier: D. Klink, J. Reinert, M. Reinert, K. Schmitt, Erbisch, Poth, N. Klink
KSV Riol II - SK Eifelland Gilzem (Samstag, 16 Uhr); KSV Riol II - KSG 99 Neuhof (Sonntag, 10 Uhr, beide Kegelsporthalle Riol)
Ausgangslage: Zwei Heimspiele nimmt man gerne. Auch wenn es zum Auftakt gegen Gilzem geht, das in Riol immer gut ausgesehen hat. Der zweite Gegner ist nicht einfacher. Neuhof zählt zu den Titelkandidaten.
Prognose: Nachdem in den letzten Jahren immer ein Punkt nach Gilzem ging, "wollen wir eine Dreier" (Pressesprecher Moritz Valentin). Die Partie gegen Bundesliga-Absteiger Neuhof ist offen. Valentin: "Die sehen bei uns auch immer gut aus." Fünf Punkte soll der Doppelspieltag bringen.
Personal: Die Aufstellung wird vom Personal der ersten Mannschaft bestimmt.
Kader: Valentin, Bohn, Mentgen, Langer, Mahnke, C. Krämer,
KSV Riol II - SK Eifelland Gilzem (Samstag, 16 Uhr, Kegelsporthalle Riol); KSC Landsweiler - SK Eifelland Gilzem (Sonntag, 10 Uhr)
Ausgangslage: Riol will oben mitspielen, Gilzem, wie Landsweiler auch, die Klasse halten.
Personal: Die Eifeler werden mit ihrer derzeitigen Bestbesetzung antreten können. Für Klaus Zunker rückt Teamchef Klaus Dichter wieder in die Mannschaft.
Prognose: Die Aussichten, den für Auswärtssteams im Kegeln immer begehrten Zusatzpunkt zu erringen, dürften wegen der Bahnkenntnisse in Riol besser sein. "Es wird aber dennoch schwer", sagt Dichter senior, der vor Landsweiler etwas Bammel hat: "Wir kennen die Bahnen nicht. Es soll sich um schwer zu spielende Holzbahnen handeln."
SK Eifelland Gilzem: Junk, Greischer, K. Dichter, P. Dichter, Petry, T. Hoffmann wir