Keine Satire, aber ein Witz

Ein chinesisches Team in der Regionalliga Südwest? Als diese Nachricht am Mittwochabend die Runde machte, hielten das viele für Satire. Und das ist es ja auch: ein Witz.

Nur ernst gemeint. In einer Liga mit zuletzt sechs Absteigern, wieder keinem Aufsteiger, mit einem Haufen Vereine, die reichlich Tradition, aber noch mehr Schulden haben, da sollte eigentlich jede Neuerung gut sein. Dann gibt's eben noch zwei Testspiele gegen chinesische Talente, tut nicht weh, oder? Mancher Club wittert das große Geschäft. Das wird es nicht geben, aber das kennen die Regionalligisten nicht anders. Schlimmer ist: Der DFB glaubt womöglich, die Liga damit aufzuwerten, anstatt eine längst überfällige Strukturänderung anzustoßen. Er verramscht seine Prinzipien, macht sich angreifbar. Nicht so herzhaft lachen dürfte Absteiger FK Pirmasens. Die Pfälzer hätten als Sechstletzter den neuen Extra-Platz in der Liga viel eher verdient. Aber ums Sportliche geht's nicht mehr. a.feichtner@volksfreund.de