Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:12 Uhr

Keine Typen, keine Punkte

Ganz schön hartnäckig: Lukas Thiex (links, hier im Duell mit Oliver Christian) und die SG Pronsfeld erkämpften sich wertvolle Punkte. TV-Foto: Hans Krämer
Ganz schön hartnäckig: Lukas Thiex (links, hier im Duell mit Oliver Christian) und die SG Pronsfeld erkämpften sich wertvolle Punkte. TV-Foto: Hans Krämer FOTO: HANS KRAEMER (g_sport
Malbergweich. Welch eine Woche für den A-Ligisten SG Pronsfeld/Lünebach: Nach dem 2:1-Erfolg am Mittwochabend gegen die SG Irrel blieb das Team von Trainer Berni Plein nun auch bei einem weiteren Konkurrenten im Abstiegskampf siegreich und verbuchte mit dem 1:0-Erfolg bei der SG Nattenheim erneut drei Punkte. Die Gastgeber dagegen waren einmal mehr schwer enttäuscht. Lutz Schinköth

Malbergweich Kurz vor Spielbeginn fegte am Samstagabend noch ein Schneeschauer über den Malbergweicher Sportplatz. Ein aufgeweichter, tiefer und von zahllosen Pfützen übersäter Platz machte es für beide Mannschaften nicht einfacher. Bevor sich die SG Pronsfeld sortiert hatte, besaß die SG Nattenheim-Bickendorf/Neidenbach/Neuheilenbach/Malbergweich in Person von Oliver Christian die erste dicke Möglichkeit, als eine Flanke von Stephan Götzinger am zweiten Pfosten landete, der Ball aufsetzte, doch Christian das Spielgerät aus zwei Metern vorbeiköpfte. Pronsfeld agierte kompakt, stand auf Höhe der Mittellinie und versuchte es über Konter. Doch Nattenheim blies zum Angriff. Ein Distanzschuss von Nico Heinz entschärfte Pronsfelds Keeper Thomas Michels genauso klasse (19.) wie fünf Minuten später von Stefan Krämer, als Timo Adams eine präzise Hereingabe nach innen brachte. Die Hausherren liefen pausenlos an, setzten die Pronsfelder Abwehr enorm unter Druck, doch das Tor blieb wie vernagelt. Kurz nach Wiederbeginn reifte die (Vor-)Entscheidung, als zunächst Lukas Thiex nach einem Eckball per Kopf den Winkel um vier, fünf Zentimeter verpasste, doch vier Minuten später dann doch zur Stelle war. Maximilian Hormes fing einen Angriff der Nattenheimer auf Höhe der Mittellinie ab, spielte diesen direkt auf Michael Kohl weiter, der mit einem super getimten Schnittstellenpass Thiex bediente und dieser dann aus spitzem Winkel ins lange Eck schob - 0:1 (53.). "Das war ein blitzsauber ausgespielter Konter von uns. Lukas wurde schon abgedrängt, brachte die Kugel aber dann doch noch ins lange Eck. Eine Riesensituation von ihm", freute sich dessen Trainer Berni Plein hinterher diebisch. Ein paar Minuten später scheiterte Thomas Simon aus acht Metern am reaktionsschnellen Nattenheimer Torwart Jens Gieselmann. Die Elf von Coach Andreas Kink versuchte in der verbleibenden halben Stunde nochmals Druck aufzubauen, doch so richtig zwingend waren deren Aktionen nicht mehr. Ein 20-Meter-Schuss von Patrick Reicherts strich um zwei Meter am Tor vorbei. Klink sah in der 75. Minute eine elfmeterwürdige Situation, als eine Aufsetzerflanke in den Sechzehner flog und ein Pronsfelder den Ball allerdings unabsichtlich an die Hand bekam. Pleins Rücksprachen mit dem guten Schiedsrichter Alexander Ullrich ergaben, dass keine aktive Bewegung der Hand zum Ball vorlag und er deshalb nicht auf Strafstoß entschied. So spielte Nattenheim in der Folge meist nur lange Bälle nach vorn, die sich als nicht probates Mittel herausstellten, weil Pronsfelds Abwehrhünen stets Sieger in den Kopfballduellen blieben. Während Plein von einer "absolut kämpferisch-kompakten Energieleistung mit einem Riesenwillen" sprach, zeigte sich Andreas Klink nach der Partie maßlos enttäuscht. "Der Killerinstinkt fehlt uns einfach. Normalerweise musst du dieses Spiel gewinnen, weil das Team 90 Minuten Gas gegeben hat und die Chancen zum Sieg hatte. Wir haben es wieder nicht geschafft, in Führung zu gehen. Derzeit fehlen bei uns Typen auf dem Platz, die die Ruhe bewahren und den Abstiegskampf verinnerlichen. Wir kämpfen, spielen teilweise auch guten Fußball, doch machen die Tore einfach nicht." So setzt sich die Ergebniskrise in Nattenheim fort, während in Pronsfeld die Hoffnung lebt. SG Nattenheim-B. - SG Pronsfeld/L. 0:1SG Nattenheim-Bickendorf: Jens Gieselmann - Daniel Marx, Oliver Christian, Timo Adams, Sebastian Kleifges (85. Sascha Tietze), Stephan Götzinger, Nico Heinz, Thomas Kirchen, Pascal Scheidweiler, Patrick Reicherts, Stefan Krämer (62. Martin Gerten)SG Pronsfeld/Lünebach: Thomas Michels -Thomas Simon, Christoph Thiex, Benedikt Sepp, Michael Kohl (75. Nils Wonner), Tobias Nesges, Markus Pütz, Nico Thielen, Tim Schweizer, Maximilian Hormes, Lukas ThiexSchiedsrichter: Alexander Ullrich (Herforst) - Zuschauer: 90Tor: 0:1 Lukas Thiex (53.)