1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Kleine Pause vor dem großen Duell

Kleine Pause vor dem großen Duell

Bundesliga Herren: SK Heiligenhaus - KSV Riol 5207:5145, 45:33, 2:1Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat der KSV Riol einen Punkt aus Heiligenhaus entführt. Bei nur 62 Punkten Rückstand im Gesamtresultat kann man nach den Gründen suchen, ob nicht mehr möglich war.

Die Erklärung, weshalb es nicht gelang, ist einfach: Das Spitzenresultat fehlte. Alle sechs Rioler lagen innerhalb von 30 Holz. Ob es mit Horst Mickisch, der krankheisbedingt absagen musste, besser gelaufen wäre, bleibt Spekulation. 94 Holz verloren die Moselaner gleich im Startblock, in dem die beiden an diesem Tag stärksten Heiligenhauser, Daniel Mittelstädt und Marcel Grote, standen. Nach dem zweiten Durchgang war der Rückstand auf 110 Holz angewachsen. Denn die SK hatte in jedem Block mindestens einen Akteur, der alle Rioler übertreffen konnte. Die nun folgende kurze Wettkampfpause will die Mannschaft von Sportwart Anton Krämer zur optimalen Vorbereitung auf die Partie gegen Oberthal nutzen, das nun mit dem KSV punktgleich ist. KSV Riol: M. Hoffmann 870, Steines 867, Blasen 863, Immendorff 860, Knobel 845, Glöckner 8402. Bundesliga-Süd: SKV Trier - KSC Lebach 5081:5209, 0:3Mit einer bärenstarken Leistung - die drei stärksten Kegler belegten die ersten drei Plätze in der Tageswertung - düpierte der KSC Lebach den SKV Trier und holte auf den Heiligkreuzer Bahnen einen Dreier. Nach dem zweiten Block, in dem Nico Klink nach 42 Kugeln verletzt aufgeben musste und durch Christian Bach ersetzt wurde, lagen die Hausherren schon fast aussichtslos zurück. Als Frank Scheuer dann für die Saarländer zum Schluss noch 883 auf die Bahn legte und beide Reinerts übertraf, war die Trierer Nullnummer perfekt. SKV Trier: M. Reinert 877, D. Klink 863, Poth 858, J. Reinert 843, K. Schmitt 836, N. Klink/Bach 801KSV Riol II - KF Oberthal II 5191:5120, 44:34, 2:1Es war der Probelauf für das Spitzenspiel der ersten Liga am kommenden Spieltag. Da die Gäste nur zwei "Ausreißer nach unten" verkraften mussten, reichte es für die Hausherren trotz einer guten Mannschaftsleistung nicht zum Dreier. Diese Rioler Ambitionen wurden durch Max Naumann und Thorsten Kockmann im letzten Block zerstört, die mit 886 und 884 Holz 19 Wertungspunkte erringen konnten. KSV Riol II: Mentgen 897, Valentin 895, C. Schneider 880, Bohn 872, M Schmitt 835, Langer 812CfK Rösrath - SK Eifelland Gilzem 5168:4788, 57:21, 3:0"Höchststrafe in Rösrath" lautete der lapidare Kommentar von Gilzems Teamchef Klaus Dichter nach der Klatsche beim Tabellendritten. "Wir hatten nicht den Hauch einer Chance gegen einen sehr starken Gegner", erklärte Dichter weiter. "Mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen." wir SK EifelIand Gilzem: Junk 825, T. Hoffmann 813, P. Dichter 802, Greischer 793, Pascal 786, K. Dichter 769