1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Knappe Kopf-an-Kopf-Rennen an den Platten

Knappe Kopf-an-Kopf-Rennen an den Platten

Der Tischtennisclub Rommersheim hat sein Jubiläumsjahr mit den Dorfmeisterschaften eröffnet - und gleich 106 Aktive nahmen teil.

Rommersheim (red) Der TTC Rommersheim feiert in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag. Den Dorfmeisterschaften kam da diesmal eine besondere Bedeutung zu, bildeten sie doch den Auftakt der Jubiläumsveranstaltungen.
Erneut wurde in sieben Kategorien um den Titel des Dorfmeisters gespielt. Den ersten Titel konnte Olumide Amosu im Freizeit Einzel erringen. Erst Norbert Ballmann, der um jeden Punkt kämpfte, schaffte es im Finale, einen Satz gegen ihn zu gewinnen. Dritter wurde Gernot Faber, gefolgt von Norbert Severt.
Im gelosten Doppel schaffte es Amosu mit seinem Partner Ignaz Nober nicht, an seinen Erfolg anzuknüpfen und schied früh aus. Den Sieg errangen nach einer starken Leistung Frank Holzapfel und Marco Selbach. Zweiter wurden Michael Raskopp und Norbert Severt, gemeinsam auf dem dritten Platz landeten die Doppel Robert Weber/Michael Meutes sowie Marie Schmitz/Norbert Ballmann.
Im Herren- Einzel verlief die Vorrunde ohne große Überraschungen. Die Zwischenrunde hatte es jedoch in sich: In zwei von vier Zwischengruppen hatten alle Teilnehmer ein Spiel gewonnen und eins verloren, sodass in der einen Gruppe das Satzverhältnis, in der anderen sogar das Punktverhältnis die Entscheidung liefern musste.
Im ersten Halbfinale zwischen Stefan Schmitz und Hubert Girten hatte ersterer fast gewonnen, ehe es Girten gelang, auf 2:2 zu verkürzen. Die Entscheidung fiel im fünften Satz, den Schmitz gerade so für sich entschieden konnte. Girten spielte im kleinen Finale gegen Alois Nober, bot wieder ein sehenswertes Fünf-Satz-Spiel, aber wiederum zog er knapp den Kürzeren.
Im Finale stand Schmitz dann Nober gegenüber. Die zwei boten sich drei Sätze lang ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen, ehe Helmut Nober im vierten Satz die Oberhand gewann und sich zum Dorfmeister kürte. Das geloste Doppel verlief ähnlich spannend: In dem Spielmodus werden zwei Partner unterschiedlicher Spielstärke einander zugelost. Das Losen wird aber nach jeder Runde wiederholt, sodass fast keine Spieler mehr als eine Partie zusammen spielen. Im Finale kam es dann zur Paarung Lorena Barbye mit Helmut Nober gegen die Brüder Stefan und Andreas Schmitz.Hier konnten sich Lorena Barby und Helmut Nober klar mit 3:0 durchsetzen und den Dorfmeistertitel gewinnen. Dritte wurden Max Kauth und Ingo Kewes sowie das Doppel David Grill/Elmar Holper.
Nach der Siegerehrung - vorgenommen von Hardy Girten, dem Vorsitzenden, ehrte Jörg Manner, Regionsvorsitzender der Tischtennisregion Eifel, im Auftrag des Sportbundes Rheinland und des Tischtennisverbandes Rheinland einige Sportler. Dazu gehörten Robert Weber (für zehnjähriges aktives Spielen) sowie Elmar Holper und Jens Opitz für 30-jähriges, aktives Spielen. Darüber hinaus wurde Jens Opitz noch für seine Tätigkeit als Jugendtrainer, die er nun seit zehn Jahren ausübt, ein weiteres Mal ausgezeichnet.
Die Jugendlichen traten in drei Klassen gegeneinander an. Im Einzel setzte sich Lorena Barbye ohne Satzverlust durch. Zweite wurde Marie Schmitz, gefolgt von Maximilian Schmitz und Julia Merkes. In der Anfänger-Klasse schafften Xenia Gossen, Felix und Philipp Hau, sowie Nico Nober den Sprung ins Halbfinale, und Xenia Gossen und Felix Hau zogen ins Finale ein.
Das kleine Finale zwischen Nico Nober und Philipp Hau wurde schließlich im fünften Satz entschieden. Dabei behielt Nico Nober knapp die Oberhand. Das Finale konnte Felix Hau mit 3:1-Sätzen für sich entscheiden und gewann somit das Turnier.
DAS WEITERE PROGRAMM


Extra

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des TTC finden in diesem Jahr noch eine Reihe weiterer Veranstaltungen statt, wie ein Jubiläumsfest von fünf Rommersheimer Vereinen vom 25. bis 28. Mai oder der "Tag des Vereins" mit einem bunten Spielfest am 12. August.