Kohr krönt seine gute Leistung mit Toren

Kohr krönt seine gute Leistung mit Toren

Ein Mann hat auf dem Dörbacher Kunstrasen den Unterschied gemacht: Sascha Kohr war im Bezirksliga-Heimspiel des SV Dörbach gegen die SG Ruwertal kaum zu bremsen und avancierte mit seinem Doppelpack zum Matchwinner.

Dörbach. Der gastgebende SV Dörbach setzt nach der Winterpause mit dem 3:1-Sieg gegen die offensiv harmlose SG Ruwertal ein erstes Ausrufezeichen in Richtung Konkurrenz - und katapultierte sich in der Tabelle drei Plätze nach oben. Dörbachs Trainer Rudi Jung bezeichnete den Auftritt seiner Elf zwar als sehr vielversprechend mit einem kompakten Defensivverhalten, doch "spielerisch ist da noch einiges zu tun. Wir haben deshalb das einfache Spiel bevorzugt, konnten aber durch läuferischen Einsatz und Präsenz im Mittelfeld die meisten Duelle für uns entscheiden." Eines war dabei spielentscheidend: Nach dem völlig überraschenden Ausgleich der Gäste setzte der SVD nach und ging erneut in Führung. "Das war wohl eine Art Schlüsselszene", stellte Jung fest. Dörbach entwickelte von Beginn an mehr Zug zum gegnerischen Tor und feierte nach 21 Minuten sein erstes Erfolgserlebnis, als ein langer Ball aus dem Mittelfeld Julian Roderich erreichte und dieser den Ball mit links ins lange Eck zirkelte. Nach einer halben Stunde kamen die Ruwertaler Gäste besser ins Spiel - Philipp Weber verpasste einen Flesch-Freistoß nur knapp. Doch insgesamt blieb die SGR zu harmlos, entwickelte zu wenige Ideen nach vorn. Beiden Teams merkte man die lange Abstinenz vom aktiven Spielbetrieb an. Nach dem Wechsel drängte die Salmtal-Elf auf die frühzeitige Entscheidung. Gut gezirkelte Ecken von Matthias Kranz waren eine Methode, um die gut im Raum stehende Abwehr des Aufsteigers zu knacken. Doch nach einem Fehler von Dörbachs Keeper Dominik Henchen nutzte Martin Flesch einen indirekten Freistoß im Strafraum zum 1:1-Ausgleich (70.). Doch Dörbach kam erneut zur Führung, als ein Freistoß von Kranz auf Sascha Kohr geschlagen wurde -- der drehte sch und schloss mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck zum 2:1 ab (72.). Bis auf einen Schuss von Karsten Willems von der Strafraumgrenze, der in der Abwehr hängenblieb, registrierte man auf Gästeseite kaum noch Torgefahr. Indisponiert zeigte sich die SGR-Abwehr, als nach einer Ecke keiner für Kohr zuständig war und dieser aus spitzem Winkel die Entscheidung herbeiführte. Kranz scheiterte kurz vor seiner Auswechslung an Jens Ewald im Gästetor. Ruwertals junger Trainer Jan Stoffels blieb nach den 90 Minuten nur die Erkenntnis, dass "wir zu viele Standards zugelassen haben, und wir unser Spiel nie richtig aufziehen konnten". Sein Pendant Rudi Jung freute sich nicht nur über die Leistung von Sascha Kohr, sondern auch über die Umtriebigkeit der beiden Stürmer Roderich und Nico Schneid. "Die haben richtig geackert und Lücken gerissen. Mit der ersten Chance haben wir das erste Tor gemacht. Das war ganz wichtig".SV Dörbach: Henchen - Prüm, Reuter, Thimm, Spang - Edringer (90. Sledz), Kranz (86. Braun), Kohr, Pinjuh - Schneid (90. Tönges), Roderich.SG Ruwertal: J. Ewald - Jäger, Weber, Schmitt, Mittler - F. Ewald, Pilzecker (67. Stern), Willems, Flesch (80. Lentes) - Wagner, Kress.Tore: 1:0 Roderich (21.), 1:1 Flesch (70.), 2:1 Kohr (72.), 3:1 Kohr (77.)Schiedsrichter: Ronny Jäckel (Mayen-Hausen)Zuschauer: 150.