| 00:14 Uhr

Konz verschläft Derbystart

Tischtennis: TTG Gelb-Rot Trier/Zewen gewinnt Prestige-Duell. Dreis siegt bei Gerolstein/Daun.

Verbandsoberliga Damen TTF Asbacher Land - TTG GR Trier/Zewen 6:8 Gegen das noch punktlose Tabellenschlusslicht TTF Asbacher Land ist den Triererinnen der erhoffte, wenn auch knappe Sieg gelungen. Dabei ging die TTG schnell mit 2:0 nach den Doppelspielen in Führung. Im Anschluss daran blieben die Gastgeberinnen den Moselanerinnen jedoch auf den Fersen und konnten immer wieder verkürzen. Erst beim Stand von 5:2 konnten sich die Gäste ein kleines Polster verschaffen, welches sie im weiteren Verlauf auf 7:4 ausbauen konnten. Der entscheidende letzte Sieg wollte jedoch vorerst nicht gelingen, so dass die TTF noch einmal auf 6:8 herankamen. Am Ende war es Maike Heimes, die im letzten Spiel in vier Sätzen den knappen Sieg perfekt machte. Trier/Zew: M. Heimes/Göbel (1), S. Heimes/Schäfer (1), M. Heimes (1), S. Heimes (3), Göbel, Schäfer (2)Rheinlandliga Damen TTF Asbacher Land II - TTG GR Trier/Zewen II 8:4 Die TTG GR Trier/Zewen II sind auch im fünften Saisonspiel ohne Punkte geblieben und mussten sich dem direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt mit 4:8 geschlagen geben. Dabei konnten die Doppelspiele noch ausgeglichen gestaltet werden - 1:1: Im Anschluss verloren die Triererinnen allerdings drei Spiele in Folge recht deutlich, wovon sich die Mannschaft am Ende nicht mehr erholen konnte. Zwar gestaltete sich die Partie im weiteren Verlauf ausgeglichen, näher heran kamen die Moselanerinnen jedoch nicht mehr. Beim Stand von 6:4 machten die Gastgeberinnen mit zwei Dreisatzsiegen alles klar.Trier/Zewen II: Gorges/Schulz, Heinemann/Zinser (1), Heinemann (1), Gorges, Schulz (1), Zinser (1)TTC Karla - TTF Konz 3:8Mit einem klaren 8:3-Erfolg über den Tabellenzweiten TTC Karla haben sich die Konzerinnen die Tabellenführung zurückerobert. Nach einem recht ausgeglichenen Beginn konnten sich die Gäste mit vier deutlichen Siegen in Folge auf 7:2 absetzen und es war lediglich eine Frage der Zeit, bis die Konzerinnen den Sack zumachten. Die erste Chance vergab Katja Bruckmann noch, ehe Andrea Bruckmann es besser machte und in drei Sätzen den 8:3-Sieg perfekt machte. Konz: A. Bruckmann/K. Bruckmann (1), Bousonville/C. Bruckmann, Bousonville (2), A. Bruckmann (3), K. Bruckmann, C. Bruckmann (2)1. Rheinlandliga HerrenSG Lahnbrück Fachbach - TTC 1960 Schwirzheim 9:4 TTG Wirges III - TTC 1960 Schwirzheim 4:9 Der TTC Schwirzheim hat am Wochenende alle Erwartungen und Hoffnungen erfüllt und einen Sieg aus dem Doppelspieltag mit in die Eifel gebracht. Gegen den Tabellenzweiten aus Fachbach war erwartungsgemäß nichts für den Tabellenvorletzten zu holen. Die gesamte Partie über liefen die Gäste mindestens mit zwei Punkten Rückstand hinterher. Zwar konnte der TTC das Satzverhältnis mit 22:30 weitestgehend knapp halten, am Ende fiel die Niederlage dennoch recht klar aus. Gegen das noch punktlose Tabellenschlusslicht aus Wirges lief es schließlich wie erhofft besser. Zwar gingen die Schwirzheimer mit einem 1:2-Rückstand aus den Doppelspielen und mussten im Anschluss noch das 1:3 hinnehmen, doch im weiteren Verlauf konnten die Gastgeber lediglich noch einmal punkten und der Sieg ging völlig verdient an die Schwirzheimer. TTC (Spiel eins): Klein/W. Meyer, R. Meyer/Backes, Seliger/Kunkel (1), Klein (1), R. Meyer, Seliger (1), W. Meyer, Kunkel (1), Backes TTC (Spiel zwei): Klein/W. Meyer, R. Meyer/Backes (1), Seliger/Kunkel, Klein (1), R. Meyer (2), Seliger (2), W. Meyer (2), Kunkel, Backes (1)TTC Wirges III - TTG Gerolstein-Daun 2:9 Die noch ungeschlagenen Gerolstein-Dauner haben auch beim Tabellenschlusslicht in Wirges ihre weiße Weste behalten und einen klaren 9:2-Sieg mit nach Hause gebracht. Die Gäste kamen bereits durch ein 3:0 nach den Doppeln auf die Siegerstraße und ließen sich davon im weiteren Verlauf nicht mehr abbringen. Lediglich zwei Sätze konnte der noch punktlose TTC für sich entscheiden. "Das war ein gutes Ergebnis für uns. In den nächsten Wochen warten aber stärkere Gegner auf uns", weiß Dirk Petzold von den Gerolstein-Daunern. TTG: Voßkämper/Betcher (1), Petzold/Große Meininghaus (1), Brill/Lerch (1), Voßkämper (1), Petzold (2), Brill (1), Große Meininghaus (1), Lerch (1), BetcherTTG Torney/Engers - TTF Konz 4:9 Für die Konzer lief es in Torney/Engers nach anfänglichen Schwierigkeiten rund. "Einige Probleme machte uns der ungewohnte, alte Zelluloid-Ball", berichtete Max Reinert. Nach einem 1:3-Rückstand rissen die Konzer die Partie mit sieben Siegen in Folge jedoch rum. Am Ende hieß es 9:4 für die TTF. "Damit sind wir durchweg zufrieden. Den Hausherren merkte man den Ausfall ihres Spitzenspielers deutlich an", erklärte Reinert.Konz: Weiß/Bruckmann, Reinert/Schmitt, Brengel/Didion (1), Weiß (1), Reinert (2), Bruckmann (2), Schmitt (1), Didion (1), Brengel (1)SG Sinzig/Ehlingen - TTG GR Trier/Zewen 8:8, TTG GR Trier/Zew. - TTF Konz 9:6 Die TTG GR Trier/Zewen hat gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer Sinzig/Ehlingen dank einer starken Leistung einen verdienten Punkt mitgenommen. Die Gäste starteten mit einem 2:1 aus den Doppeln und sorgten im Anschluss für eine dicke Überraschung: Sowohl Seiler als auch Reinsbach konnten ihre Einzel gewinnen, und auch Best war im mittleren Paarkreuz erfolgreich. Im zweiten Durchgang schlug sich das Glück allerdings auf Sinziger Seite - sowohl Seiler als auch Reinsbach konnten ihre 2:0-Satzführungen nicht nach Hause bringen. Auch Herold zog unglücklich den Kürzeren, so dass das Team aus Sinzig erstmals ausgleichen konnte, um kurz darauf, nach Hippchens 3:1 Sieg gegen Best, erstmals in Führung zu gehen. Dank Triers Routiniers Fusenig und Schneider drehten die Gäste das Spiel wieder zu einer 8:7 Führung, die allerdings nur kurz währte und durch die Niederlage von Seiler/Herold im Abschlussdoppel egalisiert wurde. "Ein wirklich hochklassiges und dramatisches Spiel, welches nach über vier Stunden mit einem gerechten und genauso für beide Mannschaften verdienten 8:8 endete", bilanzierte Marco Reinsbach nach dem Spiel. Einen Tag später kam es dann zwischen den Trierern und den TTF Konz, wie beide Mannschaften vor Spielbeginn betonten, zu einem besonderen Spiel. "Zu ungewohnt früher Zeit am Sonntagmorgen wirkten wir zu Beginn unausgeschlafen, gerieten schnell in Rückstand und verloren vier von fünf Spielen im Entscheidungssatz", resümierte Max Reinert von den TTF. "Die folgerichtige Niederlage ist aufgrund des Prestiges des Spiels besonders ärgerlich, jedoch müssen wir auch die starke Leistung der neuen TTG anerkennen. In der Rückrunde werden wir erneut versuchen, die Trierer zu ärgern, dann in heimischer Halle." Trier (Spiel eins): Reinsbach/Fusenig, Seiler/Herold (1), Best/Fischer (1), Reinsbach (1), Seiler (1), Best (1), Herold, Fischer (1), Fusenig (2) Trier (Spiel zwei): Seiler/Herold (1), Reinsbach/Fusenig, Best/Fischer (1), Seiler (2), Reinsbach, Herold (1), Best (1), Fusenig (2), Fischer (1) Konz: Weiß/Brengel (1), Reinert/Schmitt, Bruckmann/Weber (1), Weiß (1), Reinert (1), Bruckmann, Schmitt (2), Brengel, Weber (1)2. Rheinlanldiga Herren TTG Gerolstein-Daun II - TTV 1970 Dreis 7:9 Durch einen knappen 7:9-Erfolg im Kellerduell haben die Dreiser gegen Gerolstein-Daun II einen wichtigen Sieg gelandet. Entscheidend waren die fünf Siege am Stück der Gäste beim Stand von 4:2 für Gerolstein-Daun II. Zwar kamen die Hausherren noch einmal auf 7:8 heran, doch das Entscheidungsspiel entschied das Doppel Gräf/Heinz in vier Sätzen für die Dreiser. "Zwei ganz wichtige Punkte konnten wir in einem packenden Spiel mitnehmen", freute sich Johannes Haubrich vom TTV. (se)TTG II: Hanebrink/Lerch (1), Muchamedin/Tran, T. Klink/M. Klink (1), Hanebrink (1), Muchamedin, Lerch (2), T. Klink, M. Klink (1), Tran (1) TTV: Simonis/Frank, Gräf/Heinz (2), Könen/Meyer, Simonis (1), Gräf (2), Meyer (1), Könen (1), Heinz (1), Frank (1)