Konzer holen vier Medaillen

Mit nur zwölf Punkten Vorsprung ist Patrick Weber von der TG Konz bei den deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport-Dreikampf deutscher Jugendmeister im Schwergewicht geworden. Insgesamt haben die Konzer Werfer vier Medaillen gewonnen.

Waiblingen. (teu) Eng wurde es mal wieder wegen eines zehn Kilogramm schweren Steins. "Gewichtswurf ist Patricks Zitterdisziplin", sagt Trainer Siegfried Wegener über die Übung, bei der ein Gewicht ähnlich wie beim Hammerwurf, allerdings mit viel kürzeren Hebeln, möglichst weit geschleudert werden muss.

Mit dem sechs Kilogramm schweren Hammer kam Patrick Weber bei der Rasenkraftsport-DM 60,88 Meter weit. Das ist auch in der Einzeldisziplin erweiterte deutsche Spitze. Mit dem Gewicht waren es "nur" 23,46 Meter - und das Zittern begann. Im Steinstoßen (zehn Kilogramm) fiel die Entscheidung um den nationalen Titel in der Schwergewichtsklasse (über 85 Kilogramm) zwischen Weber und Sebastian Staudacher. Der Bayer stieß 10,83 Meter. Doch Weber lag nur einen Zentimeter dahinter und verteidigte so mit 2790 Zählern zwölf Punkte Vorsprung.

Eine Überraschungsmedaille gab es bei den unter 20-Jährigen (Jugend A) in der Leichtgewichtsklasse (bis 68 Kilogramm). " Ralph Rindermann kämpfte sich bei seiner ersten Rasenkraft-DM durch und wurde Dritter (1327 Punkte).

Eingeplant war dagegen die Medaille von Sabrina Plag im Mittelgewicht (bis 65 Kilogramm) der weiblichen Jugend B. Mit 10,11 Metern im Steinstoßen, 21,12 Metern im Gewichts- (jeweils fünf Kilogramm) und 40,75 Metern im Hammerwurf (vier Kilogramm) und 2322 Punkten verfehlte die 16-Jährige die Titel nur um 63 Zähler. Bei der Jugend A kam sie mit dem Hammer auf 42,57 Meter und wurde Dritte.

Gegen die meist ein Jahr ältere Konkurrenz hatten es die 14-jährigen Lukas Kramp und Nico Benzmüller schwer. Benzmüller belegte bei den Schülern A (bis 15 Jahre) den zehnten Platz. Bei der Jugend B (bis 17 Jahre) wurde das Duo Neunter (Kramp) und 14. (Benzmüller).