1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Konzerin Junk führt Sprintstaffel zum westdeutschen Titel

Konzerin Junk führt Sprintstaffel zum westdeutschen Titel

Mönchengladbach. Sophia Junk gehört seit vergangenem Wochenende der schnellsten deutschen U23-Staffel über 4 x 100 Meter an.

Die 17-Jährige aus Konz-Oberemmel führte als Schlussläuferin das Quartett der LG Rhein-Sieg bei den westdeutschen Meisterschaften in 46,07 Sekunden zum Titelgewinn. Mit Sarah Gedemer (Geburtsjahrgang 1995), Friederike Matthes (1996), Jessica Roos (1994) und Junk (1999) gehörten dem Team nur Läuferinnen unter 23 Jahren an. Knapp an einer Medaille und an der angestrebten Qualifikation für die deutschen U23-Junioren-Meisterschaften vorbei schrammte Michael Strupp. Der 20 Jahre alte Dreispringer der TG Konz musste sich mit 13,68 Metern (U23-DM-Norm: 14,00) und dem undankbaren vierten Platz zufriedengeben. teu