Krause läuft in Trier

Hindernislauf-Europameisterin Gesa Krause kommt zum SWT-Flutlichtmeeting ins Moselstadion. Der Veranstalter rechnet mit vielen Zuschauern.

Trier Knapp zwei Jahrzehnte nach dem letzten Trierer Abendsportfest dürfen sich die Leichtathletikfans der Region wieder auf eine Weltklasse-Athletin im Moselstadion freuen. Hindernislauf-Europameisterin Gesa Felicitas Krause bestreitet am Freitag, 15. September, beim Läuferabend ihres Vereins Silvesterlauf Trier ihr letztes Bahnrennen der Saison. Die 25-Jährige, die am vergangenen Sonntag beim Istaf in Berlin ihren eigenen deutschen Rekord über 3000 Meter Hindernis auf 9:11,85 Minuten verbesserte, startet beim SWT-Flutlichtmeeting über 800 Meter. 40 000 Zuschauer wie im Olympiastadion dürften es im Moselstadion nicht werden. Christian Brand rechnet aber bei dem bei den Aktiven beliebten Sportfest diesmal mit einem deutlichen Zuschauerplus. "Das ist vor dem Silvesterlauf eine einmalige Gelegenheit Gesa live zu erleben", sagt der Silvesterlaufvereins-Vorstandssprecher. Der Eintritt ins Moselstadion ist frei.
Gesa Krauses Rennen ist eingebettet in Nachwuchs-, 5000-Meter- und 10 000-Meter-Rennen. Auf der längsten olympischen Bahnlangstrecke werden auch die Rheinlandmeister ermittelt. Der Beginn des Freitagabend-Programms wurde gegenüber den Vorjahren um eine Stunde auf 17 Uhr vorgezogen. Der Ablauf bleibt aber weitgehend derselbe: Nach acht Zwei-Runden-Läufen für bis zu elf Jahre alte Mädchen und Jungen folgt das erste und schnellste von drei 5000-Meter-Rennen (18.20 Uhr, bis etwa 18 Minuten).
Um 18.45 Uhr stellt sich Krause auf der ungewohnt kurzen 800-Meter-Distanz einem internationalen Starterfeld. Der fast 30 Jahre alte Stadionrekord (2:07,46 Minuten der ungarischen Hallen-WM-Siebten Zita Agoston) dürfte ebenso wackeln, wie der erst einen Monat alte Rheinlandrekord von Majtie Kolberg (Ahrweiler/2:06,94). Krauses persönliche Bestzeit steht seit sechs Jahren bei 2:05,25 Minuten.
Mit zuletzt 248 Teilnehmern im Ziel ist das vom Trierischen Volksfreund präsentierte SWT-Flutlichtmeeting der größte Stadion-Läuferabend der Region. Beim Nachwuchs bis 15 Jahre weitgehend jahrgangsweise und über 5000 Meter mit insgesamt drei Läufen für unterschiedliche Leistungsklassen soll in der besonderen Flutlichtatmosphäre auch Hobbyläufern die weit verbreitete Scheu vor dem Kunststoff-Oval genommen werden. Anmeldungen sind bis Sonntag, 10. September, online unter <%LINK auto="true" href="http://www.stadionmeeting.de" text="www.stadionmeeting.de" class="more"%> möglich. Die Teilnehmerzahl in jedem der insgesamt 17 Läufe ist auf jeweils 30 begrenzt.

Extra: TEST IN PFUNGSTADT


(teu) Nach sechs Jahren startet Gesa Krause erstmals wieder über 800 Meter. Vor dem SWT-Flutlichtmeeting ist am kommenden Mittwoch (6. September) ein Test im hessischen Pfungstadt geplant. Am Vorabend des 25. Jungfrau-Marathons bestreitet die 25-Jährige ein Straßen-Meilenrennen in Interlaken in der Schweiz. Dabei gehen Spitzenläuferinnen 30 Sekunden vor den sie dann jagenden Männern auf die 1609 Meter lange Strecke.