1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Kreisliga B-I: Sieben Vereine streiten sich um den Aufstieg

Kreisliga B-I: Sieben Vereine streiten sich um den Aufstieg

Gerolstein und Schönecken wollen nach eigenem Bekunden in der Kreisliga B-I ganz vorne mitmischen. Zu den Favoriten für die Nachfolge der SG Rommersheim zählen allerdings auch die A-Liga-Absteiger der SG Darscheid/Mehren und der SG Ellscheid.

Prüm/Daun/Bitburg. Die Kreisliga B-I präsentiert sich in modifiziertem Erscheinungsbild und gibt den Freunden des runden Leders zahlreiche Rätsel auf. Wer folgt der SG Rommersheim auf den Ligathron? Wie stark präsentiert sich der Bezirksligaaufsteiger TuS Ahbach? Kann Schönecken angreifen - oder macht gar Watzerath das Rennen?
Vereine mit bescheidenen Zielen


Fragen, auf deren endgültige Beantwortung die Fans bis Mai nächsten Jahres warten müssen. Die Vereine sind vor der beginnenden Spielzeit durchweg bescheiden, das Wort Aufstieg nimmt bisher niemand in den Mund. Selbst Vereine wie der SV Gerolstein und der SG Schönecken, die an Qualität und Stärke ordentlich zugelegt haben, formulieren vorsichtig "oben mitspielen" zu wollen als ihre Maxime. Darum geht es den meisten Vereinen, für die Planungen der Trainer spielen jedoch vor allem Konstanz und die Verletzungsanfälligkeit ihrer Akteure eine Rolle.
Um Verletzungen, Sperren oder andere Engpässe kompensieren zu können, sind vor allem die Trainer im Vorteil, die nachhaltig investiert und den Kader bewusst auf breitere Füße gestellt haben.
Neu in der Liga B-1 sind die A-Liga-Absteiger SG Darscheid/Mehren und SG Ellscheid II, die sich nach Abgängen wichtiger Spieler als Mannschaften erst wieder zusammenfinden müssen. Dennoch sind beide Clubs zum engeren Kreis der Titelaspiranten zu zählen. Mit Ahbach II und Üdersdorf stehen zwei Vereine bereit, die im Vorjahr für riesige Überraschungen sorgten und hinter Prüm aufs Podest sprangen. Doch reicht deren Qualität in der Breite aus, um am Ende ganz nach vorn zu kommen? Der SV Gerolstein rückt nicht nur wegen der namhaften Neuverpflichtungen in den Titelanwärterkreis. Neben Trainer Hans Drückes, der mit der SG Auw II vor zwei Jahren immerhin A-Liga-Meister wurde, freuen sich die Brunnenstädter auf die Kracher Christoph Schmitz - in der abgelaufenen Bezirksligasaison mit zwölf Treffern zweitbester Stadtkyller Torschütze der Aufstiegsmannschaft - und auf Jochen Zimmer, der als Allrounder im Wallenborner Team jahrelang eine feste Größe war. Einziger C-Liga-Aufsteiger ist Hillesheims Zweite, die es ähnlich wie die Clubs aus Esch, Bleialf, Gönnersdorf, Kirchweiler und Nohn, schwer haben wird, sich in der Liga zu behaupten.
Der Saisonauftakt bringt mit der Partie in Leudersdorf gleich eine Begegnung zweier Titelaspiranten: TuS Ahbach II gegen SG Üdersdorf. Beim Derby SC Bleialf gegen die DJK Watzerath werden die Zuschauer einen ersten Hinweis erhalten, wie gut sich die Mannschaften auf die neue Spielzeit vorbereitet haben. L.S.