1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Länderkampf der Senioren in Trier

Länderkampf der Senioren in Trier

Zum sechsten Mal treffen sich die besten Senioren-Leichtathleten Frankreichs und Deutschland zum Kräftemessen. Die Senioren-Challenge, an der diesmal auch die Belgier teilnehmen, wird am 20. September im Trierer Moselstadion ausgetragen.

Trier. Altersklassensportler aus Frankreich, Belgien und Deutschland bringt der Senioren-Länderkampf am Samstag, 20. September, im Trierer Moselstadion zusammen. Viermal siegte bisher die Auswahl des Deutschen Leichtathletik-Verbands (DLV). Nur im vergangenen Jahr nutzten die Franzosen ihren Heimvorteil in Bar-le-Duc. Seit 2011 ist auch Belgien mit von der Partie.
Gewertet wird wie beim klassischen Länderkampf: Jede Nation kann pro Disziplin und Altersklasse der 40- bis 49-Jährigen (M/W40+) und 50- bis 59-Jährigen (M/W50+) je zwei Athleten nominieren. Für den ersten Platz gibt es sieben Punkte, für den zweiten sechs und so weiter.
Im Trierer Moselstadion wird es auch ein Wiedersehen mit einigen DLV-Spitzenathleten vergangener Jahre geben. So soll Andy Dittmar im Kugelstoßen der M40+ die Maximalpunktzahl fürs deutsche Team holen. Der 40-Jährige war 2005 mit einer Weite von über 20 Metern mit der 7,26-Kilogramm-Kugel deutscher Meister und nahm viermal an Europameisterschaften teil. Aus der Region Trier hat es kein Leichtathletik-Senior ins Team geschafft. Hochspringer Jochen Staebel vom örtlichen Ausrichterverein Post-SV Trier, der 2013 als nationaler Titelträger in der Halle und Freiluft-Vizemeister beste Chancen gehabt hätte, verpasste die aktive Teilnahme wegen einer Verletzung.
Der Senioren-Länderkampf beginnt am 20. September um 14.30 Uhr mit einer Eröffnungsfeier. Abschluss sind ab 18 Uhr die Staffelläufe über 4 x 200 Meter. Nachwuchsläufer der Jahrgänge 1999 bis 2002 können um 14.45 Uhr (Mädchen) und 15 Uhr (Jungen) 800 Meter laufen. Meldungen an Günter Heidle, E-Mail: guenterheidle@t-online.de , Telefon 06588/2636. teu