1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Langer Lauf in die deutsche Spitze

Langer Lauf in die deutsche Spitze

Laufen ist seit frühster Kindheit Mirco Zenzens Leidenschaft. Nun hat der 17-Jährige aus Kelberg seine bisherige Karriere mit dem fünften Platz bei den deutschen B-Jugendmeisterschaften über 3000 Meter gekrönt

Kelberg. (teu) Gelaufen ist Mirco Zenzen eigentlich schon, solange er denken kann. "Ich kann mich noch gut daran erinnern: Ich habe in Mehren meinen letzten Bambini- und in Ellscheid meinen ersten Schülerlauf gemacht und direkt einen Pokal gewonnen", erinnert sich der Schüler an die ersten Wettkämpfe um die Jahrtausendwende.

Vater Hans Kaiser schleppte den Ausdauersportvirus in die Familie ein, infizierte Mirco, dessen fünf Jahren älteren Bruder Enrico und auch Mutter Uschi. Für Zehnjährige werden erstmals Rheinlandbestenlisten geführt, und seit er so alt ist, platzierte sich Mirco Zenzen Jahr für Jahr in mindestens einer Disziplin unter den zehn Besten seines Jahrgangs. 2003 war es der zweite Platz über 1000 Meter in 3:24,74 Minuten hinter einem gewissen Jannik Severin (3:24,29).

Von dem damaligen Spitzenreiter von der LSC Maifeld hört man mittlerweile nichts mehr. Mirco Zenzen schnürt weiterhin die Laufschuhe, und das so erfolgreich, wie nie zuvor. Mit dem fünften Platz bei den deutschen B-Jugendmeisterschaften in Ulm hat sich der Nachwuchssportler von der LG Vulkaneifel inzwischen in der erweiterten deutschen Spitze der unter 18-Jährigen etabliert.

Wie ein Jahr zuvor, als er bei seinem Debüt bei einer Deutschen Meisterschaft im Stadion als Zehnter Bestzeit lief, steigerte Mirco Zenzen auch im Donaustadion seinen persönlichen Rekord über 3000 Meter um mehr als drei Sekunden auf 8:52,61 Minuten. Lange Zeit hielt er sich zurück, ließ sich auch nicht verunsichern, als Dominik Werhan vom PST Trier, der in 8:43,01 Minuten überlegen deutscher Meister wurde, drei Runden vor Schluss an die Spitze stürmte. Die Medaillen lagen zwar auch außer Reichweite, der Kelberger war im Spurt der Verfolgergruppe aber Schnellster.

Trainiert wird Mirco Zenzen von Heinz Reifferscheid, dem fast schon legendären Trainer aus Gönnersdorf, der bereits Läufer wie die ehemalige Cross-EM-Teilnehmerin Christina Mohr, Marc Kowalinski, Carlo Schuff oder Michael May unter seinen Fittichen hatte. Auch wenn Mirco Zenzen im Schatten von Dominik Werhan steht, einen Rekord kann auch der deutsche B-Jugendmeister dem Kelberger nicht mehr nehmen: Sechsmal in Folge gewann Mirco Zenzen den Rheinlandmeistertitel über 3000 Meter in seiner jeweiligen Altersklasse.