Leichtathletik: Hoffnung auf mehr Landestitel und EM-Norm

Leichtathletik: Hoffnung auf mehr Landestitel und EM-Norm

Um Landes- und Verbandsmeistertitel sowie die Qualifikation für deutsche Titelkämpfe und Europameisterschaften geht es für die Leichtathleten der Region an diesem Wochenende in Bayern, der Pfalz und der Eifel.

Zweibrücken/Regensburg/Mayen. Die für die LG Rhein-Wied startende Sophia Junk aus Konz-Oberemmel will am Wochenende in Regensburg bei der national erstklassig besetzten Sparkassen-Gala nach der U-18-Europameisterschaftsnorm über 100 Meter auch die über die doppelte Distanz in Angriff nehmen.
Für die meisten Leichtathleten der Region geht es dagegen am Sonntag in Zweibrücken um die Landestitel bei Frauen, Männern und unter 18-Jährigen (U 18). Die Titelausbeute dürfte ähnlich überschaubar werden wie 2015, als es zwei Titel gab. Aussichtsreichste Kandidaten sind die letztjährige deutsche U-16-Vizemeisterin Anna Rodenkirch von der LG Bernkastel-Wittlich (BW) über 1500 Meter der U 18 und Dominik Werhan vom Post-SV Trier (PST) über 800 Meter der Männer. Vor einer schweren Aufgabe steht Nora Schmitz (PST), die über 5000 Meter auf die ehemalige deutsche U-23-Meisterin im Berglauf ,Tanja Grießbaum (Rülzheim), trifft. Ähnlich starke Konkurrenz erwartet Schmitz' PST-Vereinskameradin Chiara Bermes mit Lena Kühn (LG Sieg) über 800 Meter und den Jugend-DM-Sechsten Tarek Bakali (BW) mit Daniel Roos (LG Rhein-Wied) über 400 Meter Hürden. Hinter Bakalis Start steht wegen einer Erkältung außerdem ein Fragezeichen.
Ebenfalls am Sonntag geht es für 50 Zwölf- bis Fünfzehnjährige aus fünf Vereinen des Leichtathletikbezirks Trier um die Rheinlandtitel im Blockmehrkampf. Die Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2001 und 2002 können sich in Mayen zudem für die deutschen U-16-Meisterschaften qualifizieren. teu