| 11:37 Uhr

Die Positionen im American Football
Jäger, Liberos, Spielmacher

Die Positionen im American Football
Die Positionen im American Football FOTO: Eltges, Stefanie / TV
Trier. Lexikon I: Welcher Akteur hat welche Aufgaben?

Alle Spieler-Positionen haben spezielle Namen. Für was stehen die Abkürzungen in der Grafik, die eine grobe Orientierung über die Verteilung der Spieler auf dem Feld gibt?

Angriff (in der Grafik blau markiert):

Quarterback (QB): Er ist der  Spielmacher. Seine Aufgabe ist es, den Ball haargenau zu den Passempfängern (Wide Receiver) zu werfen oder das Spielgerät an seine Ballträger (Runningbacks) zu übergeben.

Center (C): Er steht in der vorderen Angriffslinie genau in der Mitte. Dort wirft er bei einem Angriffsversuch den auf dem Boden liegenden Ball durch die Beine zurück zum Quarterback. Gleichzeitig sollte er einen Gegenspieler blocken.

Running Backs (FB/HB): Der Full Back (FB) und der Half Back (HB) zählen zu den Running Backs, den Ballträgern. Sie versuchen nach der Ballübergabe durch Läufe Raumgewinn zu erzielen. Der Full Back (meist kräftigerer Natur) blockt dabei oftmals den Weg für den wendigeren Half Back frei.

Wide Receiver (WR): Die Passempfänger müssen flink und geschmeidig sein sowie über eine gute Hand-Augen-Koordination verfügen, um den Ball nach weiten Würfen sicher fangen zu können.

Tackle (T): Sie haben an den Rändern der vorderen Angriffsreihe einen Monsterjob zu erledigen. Sie müssen die Seiten mit großem Körpereinsatz sichern.

Guard (G): Sie stehen rechts und links vom Center und versuchen ebenfalls, die Gegner wegzudrängen.

Tight End (TE): Er ist im Angriff das Mädchen für alles. Abhängig von den Spielzügen ist er als Blocker oder Passempfänger gefordert.

Verteidigung (in der Grafik gelb markiert):

End (E): Als Jäger in der vorderen Verteidigungsreihe haben sie vor allem zwei Aufgaben: den gegnerischen Quarterback unter Druck setzen und Spielzüge des Kontrahenten über Außen verhindern.

Tackle (T): Sie müssen in der Mitte Schwerstarbeit verrichten. Ihr Job: Bloß keinen Spielzug durchs Zentrum zulassen.

Linebacker (OL/ML): Der Middle-Linebacker dirigiert etwas zurückgezogen die Verteidigung. Zudem muss auch er helfen, das Laufspiel beziehungsweise kurze Pässe des Gegners zu unterbinden – dies sind auch die Hauptaufgaben der Outside-Linebacker (OL).

Cornerback (CB): Die Außenverteidiger decken die Seiten ab und sollen dort dafür sorgen, dass die gegnerischen Wide Receiver die langen Pässe nicht verarbeiten können.

Safety (S): Sie bilden als Liberos die letzte Verteidigungslinie. Sie sollen unterbinden, was ihre Vorderleute nicht geschafft haben.