| 20:34 Uhr

Marokkaner gewinnt zu kurzen 26. Gerolsteiner Stadtlauf

Gerolstein. Die Freude über die guten Zeiten beim 26. Gerolsteiner Stadtlauf währte nur kurz. Die Strecke des Zehn-Kilometer-Hauptlaufs war rund 100 Meter zu kurz. Linda Betzler aus Igel und der Marokkaner Ammouta Younges siegten.

Gerolstein. Noch vor zehn Jahren hätte nur eine nachträglich Vermessung Klarheit geschafft, vorgestern zeigte bei vielen Läufern ein Blick auf ihre Uhr im Ziel nicht nur eine gute Zeit, sondern auch einen Grund für diese: Zwischen 100 und 300 Meter weniger als zehn Kilometer zeigten die Chronometer, die satellitengestützt per GPS auch die gelaufenen Strecke messen, an.Der Parcours des Gerolsteiner Stadtlaufs war zu kurz! Bauarbeiten machten Änderungen nötig. Einen brutalen Anstieg am Wendepunkt auf dem Kylltalradweg wollte man aber nicht ins Streckenprofil aufnehmen, erklärte Jochen Kowalinski vom SV Gerolstein. Die meisten Läufer nahmen es gelassen: Beim vorangegangenen Wertungslauf zum Bitburger-Läufercup in Echternach sei die Strecke etwas zu lang gewesen. Da sei das nur ein Ausgleich, war zu hören.Auch bei korrekter Streckenlänge hätte Ammouta Younges den Streckenrekord von Marc Kowalinski (30:57 Minuten) wohl geknackt. Der Marokkaner, der zuletzt den Halbmarathon beim Mittelrhein-Marathon gewonnen hatte, siegte in 30:22 Minuten vor seinem Landsmann Charai Abderrazzak (30:54). Hinter den Belgiern Roger Königs (31:27) und Eddy Vandeputte (31:41) war Philipp Klaeren (PST Trier/32:15) bester Läufer der Region. Den spannenden Dreikampf bei den Frauen entschied die für die LG Rhein-Wied startende Linda Betzler aus Igel in 36:20 Minuten für sich. www.volksfreund.de/laufenErgebnisse: Frauen, ca. 10 km: 1. Linda Betzler (Igel/LG Rhein-Wied/1. W18-19) 36:20 Minuten, 2. Susanne Schulze (Brühl/1. W35) 36:28, 3. Ferahiwat Königs (Belgien/1. W30) 36:33, 4. Pia von Keutz (TGK/2. W18-19) 38:39, 5. Vanessa Fischer (Adenau) 39:44, 6. Irene Schikowski (TGK/1. W45) 40:51, 7. Heidi Schneider (FSV Ralingen/1. W55) 41:10, 8. Birgit Heinen (Spiridon Hochwald) 42:13, 9. Katharina Carl (FS/1. WSA) 42:54, 10. Kristina Carl (FS) 42:56, 11. Marion Haas (LG Meulenwald Föhren) 42:57, 14. Brigitte Knopp (LG Rhein-Wied/1. W50) 44:34, 18. Gisela Thome (Spiridon Hochwald/1. W40) 46:10, 20. Waltraud Meiers (LT Brüderkrankenhaus/1. W60) 46:46, 34. Julia Greif (FS/1. W16-17) 52:11, 40. Jasmin Kurpiela (Veldenzer Moselläufer/1. W12-13) 58:39.Männer, ca. 10 km: 1. Ammouta Younges (1. M30) 30:22 Minuten, 2. Charai Abderrazzak 30:54 (beide Marokko), 3. Roger Königs 31:27, 4. Eddy Vandeputte (1. M40) 31:41, 5. Philipp Klaeren (PST Trier) 32:15, 6. Dominik von Wirth (TGK) 33:42, 7. Sintram Klein (1. M35) 34:38, 8. Roland Dietrich (Stadtbergen/1. M45) 35:24, 10. Khalid Chagri (TGK) 36:33, 11. Sebastian Kallenberg (LGV) 36:51, 12. Thomas Ernsdorf (LT Schweich) 36:52, 13. Yannik Maas (DJK Irrel) und Benedikt Pauli (PSV Wengerohr/beide 1. M18-19) beide 36:52, 16. Wilfried Hermesdorf (TGK/1. M50) 37:15, 17. Uwe Persch (TGK/1. M55) 37:47, 22. Hans-Josef Leinen (SE Orenhofen/1. M60) 38:10, 44. Dominik Gillenkirch (LG Pronsfeld-Lünebach/1. M14-15) 40:51, 49. Jakob Grüter (FS/1. M16-17) 41:36, 62. Klaus Müller (Eifelverein Daun/1. M65) 43:39, 81. Ferdi Theisen (LGV/1. M70) 46:33, 125. Josef Scholz (SV Mehren/1. M75) 57:19Abkürzungen: FS = Fortuna Saarburg, LGV = LG Vulkaneifel, TGK = TG Konzteu