1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Mehlentaler SV: Ära Hacken endet

Mehlentaler SV: Ära Hacken endet

Sportpolitik: Eine Ära ist beim Mehlentaler SV zu Ende gegangen: Bei der Jahreshauptversammlung verabschiedete Vorsitzender Gustav Döhring (rechts) das langjährige Vorstandsmitglied Peter Hacken, der bei den Neuwahlen nicht mehr für ein Amt in der Führungsriege kandidierte ("Nach so langer Zeit sollen jetzt auch die Jüngeren mal ran, ich bleibe dem MSV aber zumindest noch als Platzkassierer verbunden.").

Hacken (Zweiter von links), der über vier Jahrzehnte hinweg im Verein aktiv war (zuerst als Spieler, dann als Trainer, Schiedsrichter, Jugendleiter, zweiter Vorsitzender und zuletzt als Beisitzer), erhielt die MSV-Verdienstnadel mit Urkunde und wurde, wie auch der nach zwölf Jahren aus dem Amt geschiedenen Webebeauftragten, Bodo Schuler (Zweiter von rechts), zu einem Besuch eines Bundesligaspiels in Mönchengladbach eingeladen.
Im Vorstand wurden Vorsitzender Döhring, Stellvertreter Albert Hoffmann (links), Geschäftsführer Andreas Arens und Jugendleiter Alois Lenz einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Neuer Schatzmeister ist Alfred Kammers, Vorgänger Willi Kops ist nun Beisitzer. Außerdem wählten die Mitglieder als Beisitzer Winfried Vicktorius und Pascal Krämer (nach Pause wieder bzw. neu im Vorstand) sowie Christian Vicktorius und Frank Mölter (wie bisher). Aus zeitlichen Gründen kandidierte Alex Hepp nicht mehr für den Vorstand. red/Foto: Verein