1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Mehr als 700 Nennungen beim Turnier in Hohensonne

Mehr als 700 Nennungen beim Turnier in Hohensonne

Beim zehnten Reit- und Springturnier des Reitsportvereins (RSV) Gestüt Hohensonne hat es mehr als 700 Starts gegeben. Die Veranstaltung ist eines der größten Jugendreitturniere in der Region.

Aach-Hohensonne. Das zehnte Jugendreitturnier des RSV Gestüt Hohensonne, das von Paul Kimmlingen und Stefan Feid geleitet wurde, war ein Erfolg: 722 Nennungen gingen beim Veranstalter ein. Die Kennzeichen der unzähligen Pferdetransporter und Autos auf dem Gelände belegen die Beliebtheit der Veranstaltung: Die Teilnehmer kamen aus Luxemburg, von der Mosel, aus dem Saarland, der Eifel und aus dem Koblenzer Raum. RSV-Pressesprecher Hans-Jürgen Wochner: "Nach der anfänglichen Skepsis beim ersten Jugendturnier kann man heute sagen, dass diese Veranstaltungen sehr gut angenommen werden."
Die jüngsten Teilnehmer waren gerade vier Jahre alt. Sie starteten in der Pony-Führzügelklasse. Dabei werteten die Richter den Sitz des Reiters, das Rhythmusgefühl bei Schritt und Trab und die Gesamtoptik. Bei der Dressur und beim Springreiten kamen die Reiter aus der gesamten Region. Ausgehend vom Caprilli-Test für die Jüngsten bis hin zum Stilspringen der Kategorie E meldeten sich 140 Kinder und Jugendliche an.
Gutes Wetter am Sonntag


"Gerade für junge Reiter und Turnieranfänger ist es wichtig, auf Turnieren starten zu können, auf denen sie sich mit vergleichbaren Wettbewerbern messen können", erklärte Wochner. Diese Voraussetzungen würden gerade durch ein Jugendturnier geschaffen.
Glück für den Veranstalter: In diesem Jahr spielte das Wetter mit. So wurden sonntags die Wettbewerbe auf dem Außenplatz ausgetragen. Die zahlreichen Besucher haben mit ihrem Interesse dem Turnier die richtige Atmosphäre verliehen. dis
Die Ergebnislisten gibt es im Internet unter www.rsv-hohensonne.de