1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Mehr Spaß, mehr Abwechslung und mehr Teamarbeit

Mehr Spaß, mehr Abwechslung und mehr Teamarbeit

Die Neuordnung der Kinderleichtathletik stellt auch die Anhänger der olympischen Kernsportart im Kreis Trier-Saarburg vor neue Herausforderungen. Im kommenden Jahr finden erstmals die Rheinlandmeisterschaften im Hindernislauf in Trier statt.

Trier. Kindgerechter, kurzweiliger, teamorientiert, so sollen die Unterzwölfjährigen an die Leichtathletik herangeführt werden. Ab kommendes Jahr sind die klassischen Disziplinen und Wertungen für Kinder perdu. "In diesen Altersklassen kann ab 1. Januar keine traditionelle Leichtathletik mehr durchgeführt werden", erklärte Jennifer Jüngling vom Leichtathletik-Verband Rheinland (LVR) auf dem Trier-Saarburger Kreisstag.Hindernis-Sprint, Zielweitsprung und Biathlon-Staffel und andere Wettkampfformen sollen den Spaß an der Bewegung wecken. "Kinderleichtathletik ist Teamleichtathletik", erläuterte die 23-Jährige. Es wird in der Regel ein Teammehrkampf mit Teams von mindestens vier Mädchen und Jungen ausgetragen.Die neue Wettkampfform wird im Leichtathletikkreis Trier-Saarburg wohl spätestens beim Hallensportfest des TuS Mosella Schweich im kommenden November erstmals angeboten. Zuvor werden eine ganze Reihe Sportfeste organisiert. Außer den Bezirks- (27. April) und Rheinlandmeistern (25. Mai) werden erstmals auch die Rheinlandmeister im Hindernislauf (8. Mai) im Trierer Moselstadion ermittelt. Es werde immer schwerer, die für die Organisation dieser Veranstaltungen, aber auch für Schulwettkämpfe "Jugend trainiert für Olympia" notwendigen Kampfrichter zusammenzubekommen, sagte der Kreisvorsitzende Günter Heidle: "Wir haben das Problem, junge Leute ins Boot zu bekommen." teuEhrungen Acht Kampfrichter wurden für ihr Engagement geehrt: Hans Zimmer (TG Trier, goldene Ehrennadel des Sportbunds Rheinland), Josef Schmitt (MIC Trier, DLV-Ehrennadel in Gold), Norbert Görgen (Post-SV Trier), Matthais Kapp (TG Trier, beide, DLV-Ehrennadel in Silber), Hans Bisdorf (TG Trier; LVR-Ehrennadel in Gold), Franz Pauly (TV Germania Trier), Gregor Möhn, Thorsten Möhn (beide Post-SV Trier, alle LVR-Ehrennadel in Gold)Für eine Platzierung unter den ersten Sechs bei Deutschen Meisterschaften wurden 28 Athleten ausgezeichnet: Chiara Bermes (Post-SV Trier), Silvia Büdinger (TG Konz), Jana Dahlem, Maike Hausberger (beide Post-SV Trier), Vera Kletke, Beatrice Michels, Irene Schikowski (alle TG Konz), Nora Schmitz (Post-SV Trier), Stefan Andoc (Post-SV Trier), Dietmar Bier (Trierer Stadtlauf e.V.), Alexander Bock (Post-SV Trier), Alfred Girault (TG Trier), Daniel Heep (Post-SV Trier), Lukas Kramp (TG Konz), Philipp Klaeren (PST), Marcel Knüttel (PST), Marc Kowalinski, Florian Neuschwander (beide Post-SV Trier), Franz Pauly (TV Germania Trier), Carlo Schuff, Michael Schieffer (beide Post-SV Trier), Bernd Schumacher (TG Trier), Jochen Staebel, Lucas Theis, Andreas Theobald (alle Post-SV Trier), Patrick Weber (TG Konz), Winfried Weires (TG Konz), Dominik Werhan (Post-SV Trier)