| 20:43 Uhr

Mensch, das ist aber ein schöner Name ...

Canberra. Sachen gibt’s .

.. Klar, am Anfang hatte sich die junge Australierin schon über den Namensvorschlag ihres Ehemannes für die gemeinsame Tochter gewundert. Lanesra sollte die Kleine heißen, schlug der Gatte vor. Aber nach ein paar Tagen, so berichten australische Medien, konnte sich die werdende Mutter dann doch mit dem recht ungewöhnlichen Namen anfreunden. Lanesra habe ihr sogar plötzlich richtig gut gefallen - ist ja schließlich auch wirklich etwas Besonderes und Mary, Samantha oder Tina heißt in Australien ja wirklich jedes zweite Kind. Warum also nicht mal Lanesra. Gesagt getan: Das kleine Mädchen hört heute auf den Namen Lanesra. Als der Ehegatte seiner Angetrauten nach zwei Jahren (!) beichtete, was tatsächlich hinter dem Namen steckt, konnte es die junge Mutter kaum glauben: Der Vater ist glühender Anhänger des englischen Topclubs Arsenal London. Liest man Lanesra rückwärts erhält man Arsenal. red