Mit bestem Blick aufs Peloton

Mit bestem Blick aufs Peloton

Zum Finale der Luxemburg-Rundfahrt beantwortet der TV die Frage, wo und wann die Fahrer auf den beiden abschließenden Etappen am besten zu sehen sind.

Luxemburg. Die am Sonntag in der Hauptstadt zu Ende gehende Tour durch Luxemburg gehört zur weltweit zweithöchsten Kategorie der Rad-Rundfahrten. Am Start sind Stars wie der Deutsche Meister André Greipel und der Eifeler Johannes Fröhlinger. Der TV gibt für die letzten beiden Etappen Tipps für alle Radsportfans aus der Region:Samstag: Die Königsetappe der Tour de Luxembourg über 161,3 Kilometer von Eschweiler nach Diekirch führt in den Norden/Nordosten des Großherzogtums. Am besten sieht man das Fahrerfeld bei den Anstiegen nach Knaphoscheid (KM 74,8, etwa 14.50 Uhr) und "Um Knupp" (KM 89,2, gegen 15.10 Uhr). Beides sind Bergwertungen der ersten Kategorie. Zielsprint in Diekirch ist je nach Tempo zwischen 16.45 und 17.10 Uhr.Sonntag: Start ist um 11.30 Uhr in Mersch am Place St. Michel. In der deutsch-luxemburgischen Grenzregion führt die Tour an Echternach, Bollendorf und Wallendorf (12.40 bis 13.15 Uhr) vorbei. Ziel (je nach Tempo 15.15 bis 15.45 Uhr) ist nicht wie gewohnt am "Papeierbierg", sondern nach einem mehrmals absolvierten Rundkurs an der Victor-Hugo-Halle im Luxemburger Zentrum.Aktuelle Verkehrsmeldungen (Staus, Parktipps etc.) unter <%LINK auto="true" href="http://www.aotdl.com/skoda-tour-de" class="more" text="www.aotdl.com/skoda-tour-de"%> luxembourgExtra

Gerdemann vorne: Der deutsche Radprofi Linus Gerdemann hat am gestrigen Freitag die zweite Etappe der Luxemburg-Rundfahrt gewonnen. Dank dieses Erfolgs hat der 32-Jährige in Diensten des dänischen Rennstalls Cult Energy auch André Greipel (Lotto-Soudal) von der Spitze der Gesamtwertung verdrängt. red