| 00:15 Uhr

Mit Leichtathletik-Fans zur Hallen-DM

Anna Hertz und Julian Müller wussten zu überzeugen. Foto: privat
Anna Hertz und Julian Müller wussten zu überzeugen. Foto: privat FOTO: (g_sport
Dortmund/Trier. Dortmund/Trier (teu) Den nationalen Höhepunkt der Leichtathletik-Hallensaison live erlebbar machen will der Leichtathletik-Verband Rheinland (LVR) 2018 wieder für die Leichtathletik-Fans der Region. Wie bereits vor drei Jahren bietet der Verband eine Fahrt zum ersten Tag der nationalen Titelkämpfe in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle an.

Auf dem Programm stehen am 17. Februar unter anderem die Finals über 60 Meter, in dem dann die Konzerin Sophia Junk stehen könnte. Im Preis von 59 Euro (Erwachsene) beziehungsweise 39 Euro (Jugendliche bis 22 Jahre, Buchung bis 14. Januar) ist außer der Fahrt die Eintrittskarte sowie ein T-Shirt enthalten. Kaderathleten erhalten ebenso einen zusätzlichen Rabatt, wie Gruppen ab zehn Personen.
Weitere Informationen auf der LVR-Internetseite: <%LINK auto="true" href="http://www.lvrheinland.de" text="www.lvrheinland.de" class="more"%>
Bad Kreuznach/Trier (red) Die erste Auflage des inklusiven Weckmannturniers für die Altersklasse der unter 15-jährigen Judoka sowie für geistig oder körperlich beeinträchtigte Judoka aller Altersklassen fand in Bad Kreuznach statt.
Mit dabei waren auch Athleten des PST Trier. Julian Müller, der in der Gewichtsklasse bis 40 Kilogramm startete, kämpfte sich bis ins Finale vor, unterlag dort seinem Gegner und erreichte die Silbermedaille. Nachdem die Judoka mit Beeinträchtigung ihre Medaillen ausgekämpft hatten, mussten die weiblichen Judoka der unter 15-Jährigen an den Start. Für den PST Trier startete in der Gewichtsklasse bis 63 Kilo Anna Hertz, die den ersten Platz erreichte.