1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Mosel-Schiedsrichter treffen sich zum Lehrgang

Mosel-Schiedsrichter treffen sich zum Lehrgang

Sie werden weniger, aber die Qualität stimmt: Das bescheinigte Arno Görg seiner Truppe beim Lehrgang der Schiedsrichtervereinigung Mosel. Zum Programm gehörte auch ein Vortrag des Ex-Fifa-Schiedsrichters Edgar Steinborn.

Morbach. Beim Sommerlehrgang der Schiedsrichtervereinigung Mosel lobte Schiedsrichter-Chef Arno Görg seine Schützlinge in den überkreislichen Spielklassen für ihre guten Leistungen in der abgelaufenen Saison. Christoph Zimmer (SV Wittlich) schaffte den Sprung in die Oberliga sowie in die B-Junioren Bundesliga. Carsten Braband (SV Klausen) und Nicole Justen (SV Blankenrath) pfeifen ab der kommenden Saison in der Bezirksliga.
Höhepunkt des Lehrgangs war das Referat von Ex-Fifa-Schiedsrichter Edgar Steinborn aus Sinzig. Er skizzierte die Eigenschaften eines guten Schiedsrichters. In seiner Präsentation ging er auf alle Komponenten ein, die für einen Schiedsrichter wichtig sind: Regelkenntnis, Fitness und soziale Aspekte.
Beim Ausblick auf die kommende Saison zeigte sich Görg wehmütig: Christoph Schmitz (SV Laufeld) und Julian Holz (SV Wittlich) haben zum Saisonende ihre Schiedsrichterlaufbahn beendet, Horst Jonas (FSV Salmrohr) und Fidan Berisha (SV Bettenfeld) pfeifen auf eigenen Wunsch künftig nur noch auf Kreisebene. Damit hat der Kreis Mosel in der kommenden Saison vier Gespanne auf Verbandsebene weniger. In der A-Klasse stehen Görg 17 Schiedsrichter zur Verfügung - vier weniger als vergangene Saison. Positiv beurteilt Görg ihre Qualität: "Zehn Schiedsrichter haben überkreisliche Erfahrung. Die kann ich in jedes Match schicken. " red