1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Motorbootrennen in Traben-Trarbach: Internationales Flair am Wochenende

Motorbootrennen in Traben-Trarbach: Internationales Flair am Wochenende

Beim 35. Internationalen Motorbootrennen auf der Mosel vor Traben-Trarbach werden am kommenden Wochenende auch Punkte im Kampf um die Europameisterschaft in zwei Klassen vergeben. Zu dem Spektakel vor der Doppelstadt-Kulisse werden einige Tausend Zuschauer erwartet.

"Wie Formel 1 auf dem Wasser": Am Wochenende locken EM-Läufe im Motorbootsport nach Traben-Trarbach

Es ist sicherlich weniger das sportliche Ergebnis als vielmehr das optische und akustische Szenario, das die Besucher am 4. und 5. Juni auf den 600 Meter langen Doppelkurs vor der malerisch gelegenen Touristen-Stadt an der Mittelmosel ziehen wird. Denn, Ergebnisse hin oder her: Um sich in den verschiedenen Klassen und Wertungen des nationalen und internationalen Motorboot-Sportes auszukennen, bedarf es einer profunden Szene-Kenntnis. Ist aber keine Voraussetzung, um das Renn-Wochenende zu genießen.

Ist der Motorsport auf Binnengewässern mit seinem komplizierten technischen Reglement, mit seinen verschiedenen Veranstalter und Ausrichter-Kategorien für den Laien doch ohnehin nur recht schwer zu verdauen. Vereinfachend sei gesagt: Diejenigen Rennboote, die am Wochenende in den Kampf um EM-Wertungen starten, gehören in den "Osy 400" und "O 5000" genannten Kategorien zu dem Besten, was es in dieser Leistungsklasse zu sehen gibt.

Dementsprechend gefordert sind auch die "Formel1-Piloten der Wellen", die flach bäuchlings in ihren Flundern mit extremer Beschleunigung über das Wasser schießen. Ausgewiesene Spezialisten ihres Metiers. Sie erreichen dabei Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 170 Kilometern in der Stunde. Die Bootstype (so genannte Proprider, so genannten nach dem Propeller-Antrieb), haben bei Erreichen der Höchstgeschwindigkeit nur noch mit eben diesem Propeller Kontakt zum Wasser. Alles Andere speilt sich auf einem Luftpolster zwischen Wasser und Boot ab.

Im Terminkalender Leistungssport des Deutschen Motor-Yachtverbands (DMYV) werden die beiden Renntage in Traben-Trarbach als eine von acht Veranstaltungen aufgeführt. Das nächstfolgende Event in diesem Kalender ist übrigens die "Kieler Woche" Mitte Juni. Schon daraus ergibt sich die sportliche Bedeutung der Rennen, die in diesem Jahr nach einer 18-jährigen Pause zum dritten Mal seit 2014 wieder ausgetragen werden.

Motorboot-Rennsport wird vor allem in Osteuropa (im Baltikum wie auch in Tschechien) aber auch in Italien und Spanien mit sehr großem Erfolg betrieben. Das Aushängeschild des Ausrichters, einer lokalen Event-Agentur, und des in Traben-Trarbach ansässigen "Team 33" ist Lokalmatador Alexander Graeff, der sich 201 5 den Titel eines Deutschen Meisters in der Klasse Osy 400 sichern konnte. Bei seinem Heimrennen am kommenden Wochenende will der 25-Jährige natürlich ganz besonders gut abschneiden.
Die Rennen starten in den verschiedenen Bootsklassen sowohl am Samstag wie auch am Sonntag bereits ab 9 Uhr morgens. Das Fahrerlager ist auf der flussabwärts gesehen linken Seite, also zum Eifel-Ufer hin.