Mountainbike: Jens Roth überwindet als Dritter die Angst

Mountainbike: Jens Roth überwindet als Dritter die Angst

So dicht beieinander wie beim Auftakt zum 15. Eifel-Mosel-Cup lagen die Mountainbiker in den letzten Jahren selten bei der Cross-Country-Rennserie. Hinter Marco Faßbender und André Schütz belegten die Trierer Jens Roth und Andreas Theobald die Plätze drei und vier.

Fell. Für Jens Roth war das Mountainbike-Rennen rund um das Besucherbergwerk in Fell kein Wettkampf wie jeder andere. Als sich der 28-Jährige das letzte Mal auf dem Rad mit anderen Sportlern maß, endete das Triathlon-Bundesliga-Rennen für ihn im Krankenhaus. Bei einem Massensturz brach sich Roth einen Brustwirbel. "Ich habe gedacht, dass ich mehr Angst habe. Aber die Lust, alles zu geben, war stärker als die Angst, wieder zu stürzen", erzählt er.Dabei war die MTB-Strecke in einem Seitental von Fell diesmal schlammiger als je zuvor. Obwohl während des Rennens zeitweise die Sonne schien, hatte der Regen am Samstagvormittag ganze Arbeit geleistet. Räder und Gesichter der Ausdauersportler waren schon nach der ersten von fünf zu absolvierenden Runden dreckverschmiert. Durch manche Kurve wurde mehr gedriftet als gelenkt. Und so wie die lange Zeit in der U17-Klasse führende Hannah Ludwig (RSC Stahlross Wittlich) sprangen einigen Fahrern die Ketten vom mit Matsch blockierten Ritzel. Ludwig kostete das den Sieg in ihrer Altersklasse, den sich Aaron Weber vom MTB Racingteam Bekond souverän mit mehr als einer Minute Vorsprung sicherte.Roth stürzte bei diesem Bedingungen wieder, rappelte sich diesmal aber wieder auf und fuhr auf den dritten Podiumsplatz, den sein Tri-Post-Trier-Vereinskamerad Andreas Theobald schon vor Augen hatte. Der 22-Jährige konnte dem späteren Sieger Marco Faßbender (RV Hirzweiler) zwar vier Runden lang am besten folgen, am Ende sei der Akku dann aber doch zu leer gewesen, bei Roths und André Schütz\' (RC Pfälzerwald) Angriff gegenzuhalten. "Es war trotzdem ein gutes Rennen und eine gute Vorbereitung auf die Crossduathlon-DM in zwei Wochen", erklärte Theobald trotz des undankbaren vierten Platzes unter insgesamt 126 Teilnehmern im Ziel.Ergebnisse: Männer, 5 Runden: Marco Faßbender (RV Hirzweiler) 1:07:33 Stunden, 2. André Schütz (RC Pfälzerwald) 1:07:54, 3. Jens Roth 1:08:05, 4. Andreas Theobald (beide Tri Post Trier/Team bikes-and-more) , 6. David Simon (SV Büchel) 1:11:20, 11. Peter Schermann 1:14:10, 16. Alexander Schmitt 1:14:55 (beide Team bikes-and-more).Weibliche Jugend U17, 4 Runden: 1. Sarah Reiners (Mützenich) 1:11:43 Stunden, 2. Hannah Ludwig (RSC Stahlross Wittlich) 1:13:11.Männliche Jugend U17, 4 Runden: 1. Aaron Weber (MTB Racingteam Bekond) 57:37 Minuten. teu

Mehr von Volksfreund