Nach dem Sieg läuten die Hochzeitsglocken

Nach dem Sieg läuten die Hochzeitsglocken

Viele Sieger des Kröver Mitternachtslaufs, dessen 27. Auflage es am Samstag, 11. Juni, geben wird, kommen immer wieder an die Mosel. Der Norweger Tommy Laitinen blieb gleich ganz da. Nach seinem Triumph vor einem Jahr fand er in Kröv seine große Liebe.

Kröv. "Kröv ist toll", sagt Tommy Laitinen. "Es ist alles da, was man braucht", erzählt der 28-Jährige: Geschäfte, Friseur, Banken, eine tolle Landschaft mit schönen Laufstrecken - und vor allem Kim. Vor einem Jahr lernte der Norweger die Kröverin Kim Christina Weißkopf kennen. Es war nach der Siegerehrung. Tommy Laitinen war gerade mit 80 Flaschen Nacktarsch-Wein aufgewogen worden.
Doch der Gewinner des Kultlaufs war nicht so richtig glücklich. Irgendetwas war bei seinem damaligen Verein bei der Buchung der Unterkünfte schiefgelaufen. Der Mitternachtslauf-Sieger sollte in einem Zelt schlafen, sehnte sich nach der Hatz über drei Runden durch die Kröver Gassen aber nach einem richtigen Bett. "Ich habe Kim gefragt, ob sie nicht eine Pension wusste, wo ich schlafen könnte", erzählt Laitinen. Doch freie Betten gibt es am Mitternachtslauf-Wochenende in Kröv keine, zumal mitten in der Nacht. Aber in Kim Weißkopfs Elternhaus stand noch ein Gästezimmer leer. Der Läufer aus Skandinavien konnte seine Beine doch noch ausstrecken. Und am Pfingstsonntag gab es sogar ein Frühstück im Familienkreis. "Das war ganz schön schwer, weil ich noch kaum Deutsch gesprochen habe", erinnert sich Laitinen.
Geld verdienen in der Heimat


Verständigen kann sich der Läufer, der aus der Nähe von Bergen stammt, mittlerweile sehr gut. Seit August vergangenen Jahres lebt er in Kröv - bei seiner Kim. Mehrmals im Jahr fliegt er zurück in seine Heimat, um Geld zu verdienen. "In Norwegen kann ich mehr verdienen als in Deutschland", sagt Laitinen. Gleich zwei Jobs hat er: als Briefträger und als Betreuer von behinderten Kindern. "Ich arbeite dann oft bis zu 70 Stunden in der Woche", erklärt Laitinen.
Seit dem Frühjahr ist er wieder in Kröv und büffelt deutsche Grammatik. Im Herbst möchte Laitinen ein Studium an der Trie-rer Fachhochschule aufnehmen. In einer Woche muss er den entscheidenden Deutsch-Test bestehen. Zwei Tage später (am Mitternachtslauf-Samstag) soll geheiratet werden. Gefeiert werden kann dann beim Mitternachtslauf bis zum frühen Morgen.
Und wie sieht es mit der Titelverteidigung aus? Laitinen äußert sich skeptisch: "Vielleicht laufe ich einfach nur locker mit." Ende vergangenen Jahres musste er sich einer Leistenoperation unterziehen. Als er wieder ins Training einsteigen konnte und es gerade wieder so richtig gut lief, bekam der Läufer, der bereits 8:27 Minuten über 3000 Meter lief, Knieprobleme. Zwar könne er wieder schmerzfrei laufen, sagt Laitinen, habe aber viel zu viel Trainingsrückstand.
Da helfen auch die Hügelläufe in den Kröver Weinbergen nicht - aber vielleicht die Glückshormone nach der Hochzeit mit Kim.

Mehr von Volksfreund