1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Nahe am 2:2, dann noch klar verloren

Nahe am 2:2, dann noch klar verloren

Frauenfußball-Regional- liga: Der FC Bitburg geht im Auftaktmatch beim TuS Issel trotz einer zwischenzeitlichen Drangphase mit 2:5 unter.

Schweich Nach einer kurzen Phase des Abtastens waren die Isselerinnen in der ersten Hälfte die spielbestimmende Mannschaft. Nach 17 Minuten war der TuS allerdings noch im Glück, als Dana Gotthard ihr Team mit einer Glanzparade vor dem Rückstand bewahrte. "Nach 25 Minuten verloren wir dann aus unerklärlichen Gründen völlig den Faden", erklärte Bitburgs Spielerin Julia Baustert nach dem 2:5 beim TuS Issel. Diese Tatsache konnten die Gastgeberinnen eiskalt ausnutzen. Über eine Stafette von Lisa Wagner und Anne Blesius gelangte der Ball zu Isabel Meyer, die aus kurzer Entfernung zum 1:0 traf (26.). Die Moselanerinnen standen kompakt und tief, so dass Bitburg versuchte, den Defensivblock mit langen Bällen zu überspielen. Issel blieb jedoch weiter gefährlich und kam kurz vor der Pause durch Meyer noch zum 2:0 (40.)In der Pause fand das Bitburger Trainergespann Peters/Grün offenbar die richtigen Worte. Die Gäste agierten engagiert und kamen zu mehr Spielanteilen. In der 57. Minute wurden sie für ihre Mühen belohnt: Kerstin Becker konnte per Lupfer auf 1:2 verkürzen. Der TuS wirkte in dieser Phase unsortiert, und Bitburg drückte auf den Ausgleich. Kurze Zeit später erhielt die Bitburger Drangphase einen doppelten Dämpfer: Zunächst traf Meyer mit ihrem dritten Tor zum 3:1 (65.), dann sorgte Anne Blesius für die Vorentscheidung (70.). Die Damen des FCB steckten nicht auf und kamen durch Jennifer Keils noch einmal näher heran (78.). Den Schlusspunkt setzte jedoch Blesius von den Gastgeberinnen mit ihrem Treffer zum 5:2 (87.)."Der Sieg war verdient und geht auch in der Höhe in Ordnung", resümierte Issels Trainer Stephan Hartstein den gelungenen Saisonstart seiner Schützlinge nach der Partie. Weiter sagte der TuS-Coach: "Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. An der Chancenverwertung müssen wir noch arbeiten. Für die Bitburgerinnen waren zu häufige Fehler im Spielaufbau ausschlaggebend für die Niederlage. "Das Derbyfeeling kam nur in wenigen Phasen auf", sagte Baustert. TuS Issel: Gotthard, Wagner, Langer, Fuhs, Knobloch, Balllmann, Fricke (84. Frick), Meyer, Oberhausen (74. Simon), Blesius, MeyerFC Bitburg: Schwall (55. Krier), Meyers (46. Duncan), Berscheid, Burg, Fuchs (66. Hoffmann), Ney, Baustert, Neu, Becker, Keils, KeilTore: 1:0/2:0/3:1 Isabel Meyer (26./40./65.), 2:1 Kerstin Becker (57.), 4:1/5:2 Anne Blesius (70./87.), 4:2 Jennifer Keils (78.)