1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Neue Regel kostet Leichtathleten

Neue Regel kostet Leichtathleten

14 Prozent weniger Leichtathleten steht Hans-Peter Schon vor. Der Kreisvorsitzende und sein Team wurden nach einer umfangreichen Wettkampfsaison 2014 für zwei Jahre wiedergewählt.

Morbach. Für Hans-Peter Schon ist das Glas halb voll: "Wenn man die Hintergründe weiß, kann man damit leben", sagt der alte und neue Bernkastel-Wittlicher Leichtathletik-Vorsitzende zu den gesunkenen Mitgliederzahlen in seinem Kreisverband. 2249 statt wie im Rekordjahr 2013 noch 2611 Sportler wurden bei der Bestandserhebung des Sportbunds Rheinland (SBR) für 2015 als Leichtathleten gemeldet. Ein Rückgang von rund 14 Prozent. 26 Vereine im Kreis (minus vier) betrieben Leichtathletik.
Der von Schon angesprochene Hintergrund: die geänderten Regeln bei der Bestandserhebung. Jedes Vereinsmitglied darf nur noch einer Sportart zugeordnet werden. Gerade Kinder und Jugendliche sind aber oft mehrfach aktiv. "Wenn jemand in mehreren Abteilungen aktiv ist, dann entscheidet die Wettkampftätigkeit", erklärte der Kinder- und Jugendsportbeauftragte der Leichtathletikkreises Jörg Klein, der aber auch erwähnte: "Es gibt Fachverbände, die gehen da aggressiv ran und drohen mit Repressalien." Die Verantwortlichen in den Vereinen stehen vor einem Dilemma.
Trotz des Mitgliederrückgangs organisierte der Leichtathletikkreis im vergangenen Jahr mit den westdeutschen Halbmarathon- (Traben-Trarbach) und den Rheinlandmeisterschaften der Frauen, Männer und U18-Jugend (Wittlich) zwei große Meisterschaften. Dieses Jahr können die Kampfrichter und ehrenamtlichen Helfer etwas durchschnaufen. Die 10 000-Meter-Titelkämpfe am 12. September in Morbach haben zwar auch den Status einer Rheinlandmeisterschaft, sind aber mit weniger Personalaufwand durchführbar. Für den 16. Mai sind zudem die Nachwuchs Kreismeisterschaften geplant. Außerdem engagieren sich vor allem Schon und der stellvertretende Kreisvorsitzende Claus Reyheller mit der elektronischen Zeitnahme bei Schulsportfesten.
Nach dem überraschenden sechsten Platz der Bernkastel-Wittlicher Mädchen beim Landesjugendsportfest 2014 werde es in diesem Jahr eine Änderung geben, erklärte Jörg Klein. Für den Dreikampf (Sprint, Weitsprung, Ballwurf), den 800-Meter-Lauf, den Hochsprung und das Kugelstoßen der unter Zwölf- und Dreizehnjährigen am 12. September in Hassloch kann sich über Normleistungen qualifiziert werden.
Extra

Leichtathletik-Kreisvorstand: Ehrenvorsitzender Ludwig Beißel (Kinheim-Kindel), Vorsitzender Hans-Peter Schon (Bengel), stellvertretender Vorsitzender Claus Reyheller (Piesport), Sportwartin Jennifer Jüngling (Platten), Kinder- und Schulsportbeauftragter Jörg Klein (Kröv), Kampfrichterwart Rolf Zang (Traben-Trarbach) Ehrungen: Ehrennadel in Silber des Deutschen Leichtathletik-Verbands: Margret Koch (SV Wintrich) Ehrennadel in Gold des Leichtathletik-Verbands Rheinland: Wolfgang Baum (SFG Bernkastel-Kues) DLV-Bestennadel, Gold: Aline Petry, Tarek Bakali. Silber: Anna Krickel, Melissa Rouyer (alle SFG Bernkastel-Kues), Helen Hayer. Bronze: Anna Rodenkirch (beide PSV Wengerohr) teu